Effektivere Kommunikation durch vernetztes Arbeiten? Infografik

40,7 Prozent der Deutschen glauben, dass Menschen durch vernetztes Arbeiten wie zum Beispiel digitale Meetings insgesamt effektiver miteinander kommunizieren werden. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Was denkt die deutsche Bevölkerung über die Zukunft der Arbeitswelt? Und was sagen Experten dazu? In dieser Serie stellen wir Ihnen acht repräsentative Meinungsumfragen vor, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich der Europäischen Arbeitsforschungstagung "Beyond Work 2020" in Auftrag gegeben hat. Sie alle beziehen sich inhaltlich auf die Arbeitswelten von morgen - von Gesundheit und Prävention über vernetztes Arbeiten bis hin zur Partizipation und Führung.

Diesmal: "Werden Menschen durch Vernetztes Arbeiten (zum Beispiel digitale Meetings) insgesamt effektiver miteinander kommunizieren?"

Vernetztes Arbeiten – effektivere Kommunikation?

Bei dieser Frage halten sich die Optimisten und die Pessimisten fast die Waage: 40,7 Prozent glauben, dass die Menschen durch vernetztes Arbeiten effektiver miteinander kommunizieren werden ("auf jeden Fall" 13,4 Prozent; "eher ja" 27,3 Prozent). 39, 1 Prozent glauben dies eher nicht (27,4 Prozent) oder auf keinen Fall (11,7 Prozent). Ein Fünftel (20,2 Prozent) sind hinsichtlich dieser Frage unentschieden.

Auch persönliche Treffen sind wichtig

"Um effektiv zu kommunizieren, braucht man beides: physische und virtuelle Treffen", sagt Jana Frank, Bereichsleiterin Dienstleistungsmanagement beim FIR e.V. an der RWTH Aachen, zu den Umfrageergebnissen. "Wenn man sich nicht kennt, ist die digitale Kommunikation nicht effizient." Daher sollte der erste Kontakt persönlich stattfinden, bevor man digital weiterkommuniziert. Das funktioniere dann auch in der Regel gut, so die studierte Wirtschaftsingenieurin. Dennoch habe die digitale Kommunikation auch Nachteile: "Zum Beispiel ist es im virtuellen Rahmen viel schwieriger, eine Situation oder Stimmung einzuschätzen als im persönlichen Kontakt.“

Jana Frank spricht auf der Europäischen Arbeitsforschungstagung "Beyond Work 2020", die am 21. und 22. Oktober 2020 in Bonn und zusätzlich als virtuelle Veranstaltung stattfindet, über die Vernetzung von Kommunikations- und Informationstechnologien sowie die Entwicklung datenbasierter Geschäftsmodelle. Weitere Informationen unter www.beyondwork2020.com .


Das könnte Sie auch interessieren:

Tools für digitales Upskilling

Rechtssichere Nutzung von Konferenztools während der Krise

Virtuelle Zusammenarbeit: Verantwortung kann man nicht per E-Mail verschicken

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Transformation, Teamarbeit