22.07.2016 | E-Learning

Comenius-Edu-Media-Award vergeben

Mit der Verleihung der Comenius-Auszeichnungen för­dert die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende digitale Bildungsmedien.
Bild: Michael Bamberger

Kürzlich wurde in Berlin zum 21. Mal der Comenius-Edu-Media-Award vergeben. Mit der Verleihung der Comenius-Auszeichnungen för­dert die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende digitale Bildungsmedien.

Mit dem Comenius-Edu-Media-Award werden elektronische Bildungsmedien ausgezeichnet und das bereits zum 21. Mal. Von 165 eingereichten Bildungsmedien aus Deutschland, Europa, den USA und China wurden 130 für ihre hohe didaktische und mediale Qualität ausgezeichnet.

Gegenüber 2015 verzeichnete der Wettbewerb damit einen leichten Rückgang der Anzahl der eingereichten Bildungsmedien, die zu einem großen Teil Angebote für Schulen und Schüler darstellen. Insgesamt vergab die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) 17 Edu-Media-Medaillen und 119 Edu-Media-Siegel.

Sonderpreise für das Flüchtlingswerk und eine Bildungsinitiative für digitale Teilhabe

Zwei Sonderpreise gingen an das vom Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen herausgegebene interaktive Spiel „Against all Odds“. Es soll vermitteln, was es bedeutet, ein Flüchtling zu sein. Der zweite Sonderpreis ehrt die bundesweite Bildungsinitiative „Code your life“, an der unter anderem die Microsoft Deutschland GmbH beteiligt ist. Die Initiative richtet sich an Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren und will jungen Menschen eine aktive Teilhabe an der digitalisierten Welt ermöglich.

Die Kriterien für die Auszeichnung

Basis für die Beurteilung der Einreichungen sind die Qualitätskriterien des GPI, insgesamt gibt es vier Kategorien: Didaktische Multimedia-Produkte, Allgemeine Multimedia-Produkte, LMS Lern- und Lehrmanagement-Systeme sowie Computerspiele mit kompetenzförderlichen Potentialen.
Zu den mehrfach ausgezeichneten kommerziellen E-Learning-Anbietern gehören die Viwis GmbH in München, HQ Interaktive Mediensysteme, Wiesbaden, Fischer, Knoblauch & Co. Medienproduktionsgesellschaft, München, sowie IMC Information Multimedia Communication AG, Saarbrücken.

http://www.comenius-award.de

 

Mehr zum Thema E-Learning:

Moocs: Das Ende der Kostenlos-Kultur?

Vom Messaging-Dienst zum Führungs-Tool

Googlen reicht nicht: Mit Basiswissen zum digitalen Lernen

Schlagworte zum Thema:  E-Learning, Award

Aktuell

Meistgelesen