0

| Tagungshotels

Dorint Kongresshotel Mannheim investiert 1,7 Millionen Euro

Das Dorint Kongresshotel Mannheim hat 1,7 Millionen Euro für neue Umbauten investiert.
Bild: Christiane Burwitz und Stefan Pocha - Dorint Hotels & Resorts

Das Dorint Kongresshotel Mannheim, das größte Tagungs- und Kongresshotel der Metropolregion Rhein-Neckar, hat 1,7 Millionen Euro für neue Umbauten investiert.

Das Dorint Kongresshotel Mannheim hat eine weitere Umbaurunde abgeschlossen. Es wurden 100 Zimmer in der vierten und fünften Etage renoviert. Erneuert wurden nicht nur die Zimmer, auch die Bäder bekamen ein modernes Design. Vorbild waren die 42 renovierten Zimmer in der sechsten Etage, die bereits im Jahr 2014 umgestaltet wurden.

USB-Port im Nachttisch jedes Zimmers

Die Investitionssumme beträgt 1,7 Millionen Euro. Auf Wunsch der Gäste gibt es nun in allen Zimmern je einen USB-Port im Nachttisch sowie zahlreiche Steckdosen und einen Zimmersafe. Die neuen Badezimmer bieten den Gästen eine große ebenerdige Dusche.

Größtes Tagungshotel der Rhein-Neckar-Region

Das Dorint Kongresshotel Mannheim ist das größte Tagungs- und Kongresshotel in der Metropolregion Rhein-Neckar. Das Hotel liegt einen Steinwurf vom Stadtkern entfernt mit direkter Anbindung an das Congress Center Rosengarten.
Das Vier-Sterne-Hotel verfügt über 287 Zimmer und Suiten. 13 Konferenz- und Veranstaltungsräume von 30 bis 630 Quadratmetern bieten Platz für bis zu 600 Personen. Weitere 44 Kongress-Säle für maximal 9.000 Personen befinden sich im direkt angeschlossenen Congress Center Rosengarten.

Haufe Online Redaktion

Investition, Hotel, Umbau

Aktuell

Meistgelesen