12.01.2012 | HR-Management

Deutsche Telekom wählt Open University als Kooperationshochschule

Mitarbeiter der Deutschen Telekom können künftig berufsbegleitend betriebswirtschaftliche und technische Bachelor- und Mastergänge an der britischen Fernuniversität Open University studieren.

Als einzige ausländische Universität wurde die britische Open University (OU) von der Deutschen Telekom ausgewählt, um in ihrer Initiative Bologna@Telekom, die kürzlich mit dem "Initiativpreis Aus- und Weiterbildung" – einem gemeinsamen Preis der Otto Wolff-Stiftung und des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) ausgezeichnet wurde, leistungsstarke Mitarbeiter zu qualifizieren.

Zu den Zielen von Bolgna@Telekom zählen, zur persönlichen Entwicklung der Mitarbeiter beizutragen und lebenslanges Lernen zu ermöglichen sowie den Fachkräftebedarf des Konzerns zu sichern. Das Besondere daran: Bologna@Telekom ermöglicht auch Mitarbeitern ohne Abitur ein Bachelor-Studium. Neben der OU stehen den Beschäftigten sechs weitere deutsche Hochschulen zur Wahl, an der sie ein Bachelor- oder Masterstudium berufsbegleitend absolvieren können. Der Arbeitgeber fördert die Studierenden, indem er zur Hälfte die Studiengebühren übernimmt und pro Studienjahr eine zehntägige Freistellung für Präsenzphasen und Prüfungen gewährt.

Aktuell

Meistgelesen