| Arbeitsumfeld

Büro der Zukunft: Tageslicht, Schlafplatz und eine Stummtaste

Büros mit Fenstern und Tageslicht - davon träumen deutsche Arbeitnehmer.
Bild: John Foxx Images

Lichtdurchflutete Räume mit Ruheecke und einer Stummtaste für die Kollegen – so sieht nach einer Umfrage von Linkedin der Traumarbeitsplatz der deutschen Fach – und Führungskräfte aus.

"Welche Technologien und Rahmenbedingungen wünschen Sie sich für das Büro der Zukunft?" Diese Frage stellte Linkedin weltweit über 7.000 Arbeitnehmern. Die Studie zeigt: Deutschen Mitarbeitern scheint die Arbeitsumgebung wichtiger zu sein als dem internationalen Durchschnitt - 37 Prozent der teilnehmenden deutschen Fach- und Führungskräfte wünschten sich einen Arbeitsplatz, der frei ist von künstlichen Lichtquellen. Auf Platz zwei des deutschen Arbeitsnehmertraums folgt der Traum von einer imaginären "Stummtaste", die alle Gespräche der Arbeitskollegen auf lautlos stellt (21 Prozent). Auf den dritten Platz haben die Deutschen einen "ruhigen Ort im Büro, der für ein kurzes Nickerchen geeignet ist" gewählt (19 Prozent).

Deutschland träumt vom Tageslicht, die Welt will Unterstützung

Auch weltweit steht ein Schlafplatz im Büro mit 22 Prozent auf Platz drei der Wunschliste. Doch während sich die Deutschen nach Tageslicht im Büro sehnen, scheint der internationale Bedarf eher nach Unterstützung zu gehen: Der weltweit am häufigsten genannte Traum ist "Ein Assistent, der bei der täglichen Arbeit zur Hand geht". In Deutschland belegt dieser Wunsch lediglich den vierten Platz.

Technik der Zukunft

Weiterer Bestandteil der Umfrage war die Einschätzung, welche Technologien zukünftig den Büroalltag prägen, welche aussterben werden. Hier teilen die deutschen Arbeitnehmer die Ansichten ihrer internationalen Kollegen: Kassettenrekorder (85 Prozent), Faxgerät (74 Prozent) und Rotationskarteien (74 Prozent) werden ihrer Ansicht nach bald aus den Büros verschwunden sein. Auf den nachfolgenden Plätzen liegen geregelte Arbeitszeiten (55 Prozent), Desktop-PCs (39 Prozent), Festnetztelefone (33 Prozent) und Visitenkarten (12 Prozent).

Smartphones (59 Prozent), flexible Arbeitszeiten (58 Prozent) und Videokonferenzen (57 Prozent) hingegen werden laut Umfrage zukünftig eine immer bedeutendere Rolle bei der Arbeit spielen.

Schlagworte zum Thema:  Entspannung, Büro, Zukunft, Technik

Aktuell

Meistgelesen