23.05.2012 | Berufliche Weiterbildung

Hamburger sind besonders engagiert

Menschen in Hamburg investieren am meisten Geld in die berufliche Weiterbildung
Bild: Haufe Online Redaktion

Trotz der hohen Kosten bilden sich Hamburger am meisten fort. Dies geht zumindest aus einer Auswertung der Besucherstatistiken des Online-Weiterbildungsportals Springest.de hervor.  

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat das Portal in den vergangenen drei Monaten aus keinem anderen Bundesland mehr Seitenbesucher verzeichnet als aus Hamburg. Es folgt Berlin, Hessen ist auf Platz drei. Die Schlusslichter bilden Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.  

Weiterbildungen für neue Medien besonders beliebt

Die Menschen in Hamburg interessieren sich am meisten für Weiterbildungen in den Kategorien "IT", "Design, Internet und Medien" sowie "Projektmanagement". Damit liegen die Bewohner der Hansestadt im bundesweiten Trend: Die neuen Medien beherrschen die Weiterbildung.   

Kosten für Weiterbildungen variieren stark

So einig sich die Deutschen sind, zu welchen Themen sie sich fortbilden wollen, so unterschiedlich sind die Kosten für Weiterbildung. In Hamburg muss man mit durchschnittlich 1.430 Euro am tiefsten in die Tasche greifen. In Bayern, Rheinland-Pfalz und Berlin sind die Preise ähnlich hoch.

Für Deutschland insgesamt ergibt sich bei Springest.de ein Durchschnitt der Kosten für Weiterbildung in Höhe von 1.088 Euro. Im Osten der Bundesrepublik kann man sich hingegen für sehr viel weniger Geld weiterbilden: In Thüringen und Brandenburg liegt der Preis für Kurse und Seminare bei durchschnittlich unter 900 Euro.  

Schlagworte zum Thema:  Personalentwicklung, Berufliche Weiterbildung

Aktuell

Meistgelesen