| Arbeitsplatzausstattung

Arbeitnehmer würden für ein besseres Büro auf Geld verzichten

Eine gute Ausstattung am Arbeitsplatz zählt einiges.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Wer sich zwischen zwei Jobangeboten entscheiden muss, braucht gute Argumente. Da kann auch die Büroausstattung entscheiden. In einer Umfrage gibt jeder Zweite an, dass er sich für den besser ausgestatteten Arbeitsplatz entscheiden würde - selbst wenn er so ein geringeres Gehalt bezieht.

Bei den Beschäftigten unter 35 Jahren würden sogar 60 Prozent eine entsprechende Entscheidung fällen. Immerhin 16 Prozent aller Befragten wären beim Thema Ausstattung sogar zu größeren Abstrichen beim Gehalt bereit. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage unter Bürobeschäftigten, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der HIH Hamburgische Immobilien Handlung durchgeführt hat.

Ausstattung des Arbeitsplatzes und Lage der Arbeitsstätte sind aber nicht nur wichtig, um neue Arbeitnehmer zu gewinnen, sondern auch, um Mitarbeiter an das eigene Unternehmen zu binden. So gaben 27 Prozent der in der Studie befragten Bürobeschäftigten an, dass bei ihrem letzten Jobwechsel die Arbeitsplatzausstattung oder der Standort oder beides ausschlaggebend  für den Wechsel waren. Auch hier ist der Wert bei den jungen Arbeitnehmern mit 34 Prozent besonders hoch.

Arbeitnehmer möchten sich in ihrem Büro wohl fühlen

Bei der Beurteilung des eigenen Arbeitsumfelds spielt die raumbezogene Aufteilung  der jeweiligen Arbeitsflächen eine besondere Rolle. So sind laut früheren Forsa-Umfragen neue Arbeitsplatzkonzepte wie beispielsweise "Open Space"-Strukturen bei jüngeren Arbeitnehmern nicht nur akzeptiert, sondern werden teilweise sogar Einzel- oder Mehrpersonenbüros vorgezogen. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang eine möglichst große nutzungsbezogene Flexibilität der jeweiligen Immobilie, die häufiger bei Objekten jüngeren Baujahres anzutreffen ist.

Die aktuellen Umfrageergebnisse zeigen, dass für die Beschäftigten eine möglichst geringe Belastung durch Stressfaktoren (zum Beispiel Lärm) ein wesentliches Wohlfühlkriterium ist. Für mehr als vier Fünftel der Befragten ist dieser Punkt wichtig oder sehr wichtig. Deutlich mehr als die Hälfte räumt der guten Gebäudeausstattung und der Nähe zu Versorgungsmöglichkeiten wie Geschäften oder Apotheken hohe Bedeutung ein.

Hier geht's zur Bilderserie "Forsa-Umfrage Arbeitsplatzausstattung"

Schlagworte zum Thema:  Recruiting, Arbeitgeberattraktivität, Arbeitsplatz, Büro, Talent Management

Aktuell

Meistgelesen