04.01.2013 | Karriere

Arbeitnehmer wollen 2013 ihre Arbeit lockerer angehen

Ausblick ins Jahr 2013: Entspannter arbeiten ist das Ziel vieler Arbeitnehmer.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der meistgenannte Neujahrsvorsatz der Bundesbürger für den Job ist, die Arbeit künftig lockerer zu sehen. Erst an zweiter Stelle steht der Vorsatz, sich stärker im Job zu engagieren, zeigt eine Umfrage der Manpower Group.

Von den 1.000 Befragten gaben 26 Prozent an eine entspanntere Einstellung zum Job als persönliches Ziel an. Daneben sagen 15 Prozent, dass sie sich im kommenden Jahr stärker im Beruf engagieren und zwölf Prozent möchten effizienter arbeiten.

Weitere zwölf Prozent wollen dagegen kürzer treten und weniger arbeiten. Fest vorgenommen, sich im kommenden Jahr bei einem anderen Arbeitgeber zu bewerben, haben sich zehn Prozent. Ebenfalls zehn Prozent wollen mehr Zeit in den Job investieren, also länger arbeiten. 15 Prozent der befragten Bundesbürger haben keinerlei berufliche Vorsätze für 2013.

Oberstes Karriereziel: Höheres Gehalt

In der Umfrage wurden die Teilnehmer zudem nach ihre Karrierezielen und –wünschen für 2013 befragt: Hier steht an erster Stelle der Wunsch nach finanzieller Verbesserung. 37 Prozent der Deutschen möchten im nächsten Jahr mehr verdienen. Danach folgt bei 17 Prozent der Wunsch, zukünftig mehr Wertschätzung für die Arbeit zu bekommen.

Auf Platz drei im Ranking der Karriere-Vorsätze: in 2013 einen Arbeitsplatz finden, der den persönlichen Fähigkeiten und Interessen besser entspricht, genannt von 14 Prozent der Befragten. Darauf folgt mit elf Prozent der Wunsch, mehr Verantwortung zu tragen. Ein Fünftel der Bundesbürger ist mit dem beruflichen Status quo zufrieden und wünscht sich für 2013 keine Veränderung.

Schlagworte zum Thema:  Karriere, Gehalt

Aktuell

Meistgelesen