22.03.2017 | Agilität

Mehr Erfolg durch wenig Hierarchie

Agilität begünstigt zugleich die Mitarbeiterzufriedenheit und den Unternehmenserfolg - so das Ergebnis einer neuen Studie.
Bild: Corbis

Agilität sorgt nicht nur für Mitarbeiterzufriedenheit, sondern auch für Geschäftserfolg. Dies sind die ersten Ergebnisse einer Studie von Stepstone und Kienbaum, die sich mit den Organisationsformen deutscher Unternehmen befasst. Ein Blick auf die Vorauswertung.

Vier von fünf Fachkräften in Deutschland möchten in einem Unternehmen mit flachen Hierarchien arbeiten. Zugleich wollen sie aber nicht auf Vorgaben verzichten, so ein weiteres Studienergebnis. Für die Untersuchung, deren endgültige Ergebnisse für das Frühjahr 2017 angekündigt sind, wurden insgesamt 12.000 Fach- und Führungskräfte befragt.

Agilität als Faktor für die Mitarbeiterzufriedenheit

Wie ein Unternehmen aufgebaut ist, ist laut der vorläufigen Auswertung offenbar ein Faktor für die Mitarbeiterzufriedenheit: So gaben drei von vier Studienteilnehmer an, dass die Struktur des Unternehmens wichtig für ihre generelle Jobzufriedenheit sei. „Fachkräfte sind heute echte Karriereplaner“, kommentiert Stepstone-Geschäftsführer Sebastian Dettmers. „Sie interessieren sich dafür, wie in einem Unternehmen gearbeitet wird.“

Führungsqualität in agilen Strukturen

Diese Perspektive bleibt den Führungskräften offenbar nicht verborgen; sie erkennen vielmehr ihre Bedeutung für die Mitarbeiterzufriedenheit: Fast alle (95 Prozent) der befragten Führungskräfte stimmten der Aussage zu, dass eine gute Führungskultur einen großen Einfluss auf die Mitarbeiterbindung habe. Eine Einstellung, die scheinbar gerade in agilen Unternehmen zum Tragen kommt: So lautet ein weiteres Studienergebnis, dass die Mitarbeiter in solchen Unternehmen zufriedener sind als Arbeitnehmer in hierarchischen Strukturen. Dennoch erwarten die Mitarbeiter offenbar klare Ansagen: 65 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, dass sie sich einen Vorgesetzten wünschen, der deutliche Anweisungen gibt.

Selbstverantwortung als Recruiting-Argument

Führung und Selbstverantwortung sind für die Mehrheit der befragten Mitarbeiter dabei kein Widerspruch: Insgesamt wünschten sich drei Viertel der befragten Fachkräfte nämlich auch mehr Verantwortung im Job. „Den Wunsch nach flachen Hierarchien können Unternehmen für sich nutzen“, sagt Kienbaum-Geschäftsführer Walter Jochmann und ergänzt: „Arbeitgeber, die in entsprechenden Strukturen arbeiten, haben ein starkes Argument im Recruiting.“

Agile Unternehmen sind erfolgreich und innovativ

Eine weitere Kerneinsicht aus der Untersuchung laut Kienbaum: Die Studie habe ergeben, dass agile, selbstorganisierte Unternehmen insgesamt erfolgreicher seien als Betriebe mit klassischen Organisationformen. Diese Unternehmen würden sich zugleich durch eine höhere Innovationsleistung auszeichnen. Führung fungiere in diesem Zusammenhang als ein spezifischer Treiber. Denn der positive Einfluss von flachen Hierarchien auf den Erfolg eines Unternehmens sei dann besonders stark, wenn Führungskräfte transformational, also über Visionen und Symbolsprache führten. 

Schlagworte zum Thema:  Agilität, Organisationsentwicklung, Mitarbeiterbindung, Arbeitszufriedenheit

Aktuell
Meistgelesen