Das Ziel von Baustein 5 der agilen strategischen Personalplanung: Ein Maßnahmenportfolio entwickeln, um die aus der Gap-Analyse erwachsenen Über- oder Unterdeckungen zu schließen.

In diesem Baustein liegt die Initiative eindeutig bei der Personalabteilung. Die Geschäftsbereiche agieren ausschließlich als „Sounding Board“ für deren Vorschläge. Diese Art der Einbindung der Geschäftsbereiche ist allerdings dringend zu empfehlen, damit der Prozess auch weiterhin als gemeinsames Projekt wahrgenommen wird.

Maßnahmen: Personaltransfer, neue Recruiting-Wege

In der Regel adressiert ein Maßnahmenset unterschiedliche Situationen, so sind in einem Kompetenzcluster Überdeckungen in den nächsten Jahren durch Transfers, zum Beispiel in Form von Querqualifizierung, zu leisten, in einem anderen Bereich und eventuell über mehrere Kompetenzcluster hinweg Unterdeckungen durch neue Rekrutierungswege zu schließen oder „Buy or Borrow“-Szenarien durchzuspielen.

Schlagworte zum Thema:  Personalplanung, Agilität