Advertorial: Learning Ecosystems

Mitarbeitende wollen heute selbst entscheiden, was und wann sie lernen. Hierfür nutzen vor allem große Unternehmen Learning Ecosystems: Sie bieten Raum für selbst gesteuertes Lernen, Wissenstransfer und Kollaboration.

Learning Ecosystems sind gekommen um zu bleiben

Vor allem große Unternehmen nutzen sie bereits, sogenannte Learning Ecosystems. Diese sollten so aufgebaut sein, dass die Lernenden sich gut zurechtfinden und schnell die für sie passenden Lerninhalte finden. Doch wie ist so ein Lernökosystem aufgebaut?

imc AG
In einem Lernökosystem findet Lernen nicht mehr nur auf einer Lernplattform statt, vielmehr werden auch andere Maschinen oder Systeme angeschlossen. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn auch Mitarbeitende etwa aus Fertigung oder Verarbeitung geschult werden müssen: „Nur 25 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland haben die Möglichkeit, remote zu arbeiten. Die restlichen 75 Prozent sind an ihren Arbeitsplatz gebunden, ob im Krankenhaus oder am Produktionsband,“ erklärt Sven R. Becker, Vorstand der imc AG. „Wir müssen deshalb anfangen, den Begriff E-Learning aus unseren Köpfen zu streichen. Lernen ist heute ein omnipräsentes Thema, egal ob digital oder in Präsenz,“ sagt Becker.

Durch die Integration externer Systeme und Quellen an das Learning Management System (LMS) geben Unternehmen ein stückweit die Kontrolle über ihre Lernplattform ab. „Die Verantwortung geht über an die Mitarbeitenden,“ so Sven R. Becker. „Bisher wird Corporate Learning in den meisten Fällen von den Führungsspitzen diktiert und hat somit einen regulatorischen Charakter. Die Erfahrung zeigt aber: Damit Unternehmen erfolgreich sind, müssen Lernende stärker eingebunden werden. Eine Transformation der Lernkultur kann also nur aus der Mitarbeiterschaft heraus entstehen. Das erfordert ein Umdenken, sollte aber ganz klar das Ziel sein.“

User-generated Content: Vom Konsumenten zum Wissensproduzent

In jedem Mitarbeitenden schlummert wertvolles Wissen. Je besser die unterschiedlichen Köpfe miteinander vernetzt sind, das heißt je dezentraler der Wissensaustausch stattfindet, umso schlagfertiger wird das Unternehmen. Mit der Erstellung von User Generated Content hebt man Social Learning auf ein neues Level, denn der Lernende wird selbst zum Wissensvermittler und übernimmt eine verantwortungsvolle Rolle innerhalb des Lernökosystems, was sich wiederum auf die Motivation auswirkt.

imc AG

Authoring Tools, wie imc Express, bieten hier die Allround-Lösung, denn diese ermöglichen es selbst unerfahrenen Nutzer*innen, innerhalb kurzer Zeit gut designte, didaktisch wertvolle Inhalte zu erstellen. So können Mitarbeitende ihr Wissen mit geringem Aufwand während der Arbeit dokumentieren und digitalisieren.

In imc Express kann jedes Unternehmen sein eigenes Corporate Design hinterlegen, sodass dieses automatisch übernommen wird. Die Software erkennt zu Beginn mittels Künstlicher Intelligenz (KI) welche Art von Lerninhalt gerade erstellt wird und setzt diesen in die passenden Vorlagen. Zudem können mithilfe des Autorentools ganze Trainings direkt in andere Sprachen übersetzt werden. Man wählt eine Sprache aus und die Software übersetzt und passt das Layout automatisch an.

Das spart Zeit und macht jeden Mitarbeitenden zum Wissensvermittler im Learning Ecosystem des Unternehmens.

Lernkultur ist der Nährboden für Lernökosysteme

Ein Learning Ecosystem wächst jedoch nicht allein durch das Hinzufügen von Inhalten, Tools oder Systemen. Es braucht die Pflege und Zuwendung des ganzen Unternehmens, um zu wachen. Um das nachhaltig zu schaffen, muss eine Lernkultur in der Firmenkultur verankert werden. Lernen und Weiterbildung müssen raus aus der Schublade „notwendiges Übel“ oder „Seminar als Benefit“, damit uns allen klar wird: Wir lernen nicht für die Unternehmen, sondern für uns und unsere ganz persönliche Entwicklung.

Über imc

imc ist mit über 25 Jahren Erfahrung, 12 internationalen Standorten und 350 Mitarbeitern führender Anbieter für digitale Aus- und Weiterbildungsprogramme. Experten auf den Gebieten Technologie, E-Learning Content und Strategie arbeiten Hand in Hand, um ganzheitliche sowie maßgeschneiderte E-Learning Lösungen zu bieten – und zwar weltweit. Entstanden als Spin-Off an der Universität des Saarlandes unterstützt imc über 1.300 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen umfassend bei der Planung und Umsetzung von professionellen digitalen Trainingsstrategien. Mehr erfahren Sie unter www.im-c.de

Autorin:

imc AG

Schlagworte zum Thema:  Weiterbildung