Advertorial: BBG Erhöhung 2023

Die Anpassung der BBG erfolgt jedes Jahr. Im letzten Jahr wurde erstmals eine Absenkung der BBG beschlossen. Für 2023 hat das Bundeskabinett am 12. Oktober 2022 wieder eine Erhöhung der BBG beschlossen. Dieses Mal sogar sehr deutlich. Was müssen Arbeitgeber in der bAV für 2023 beachten?

Die neuen BBG Werte 2023 im Überblick

Die für die bAV maßgebliche Beitragsbemessungsgrenze (West) steigt in der allgemeinen Rentenversicherung von 7.050 Euro auf 7.300 Euro monatlich. Die Erhöhung beläuft sich entsprechend auf 250 Euro im Monat. Der Pflichtzuschuss beträgt 15 Prozent auf eine Entgeltumwandlung von maximal 4 Prozent der BBG. Somit ergibt sich ein Zuschuss von 43,80 Euro für 2023 (Vorjahr 42,30 Euro).

Die Beitragsbemessungsgrenze (Ost) wird um 350 Euro im Monat angehoben von 6.750 Euro (2022) auf 7.100 Euro im Monat (2023). Alle Werte und Beispiele zu Zuschusskalkulationen finden Sie bei dem BRANDCONSULT News Beitrag zur BBG-Erhöhung 2023.

Die Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) hat Auswirkungen auf bestehende bAV-Verträge. Der Arbeitgeber muss seinen Pflichtzuschuss gegebenenfalls anpassen. Sofern der Arbeitgeber einen höheren Zuschuss mit Begrenzung auf die BBG zahlt, sind diese Verträge ebenfalls anpassungspflichtig. Davon betroffen sind dynamische Verträge und Verträge, bei denen die Entgeltumwandlung über 4% der alten BBG liegen.

BRANDCONSULT GmbH

Wie gehe ich als Arbeitgeber mit der BBG-Erhöhung um?

Als Arbeitgeber ist die Umsetzung der Erhöhung zuweilen eine Herausforderung. Bei allen betroffenen bAV-Verträgen ist er in der Pflicht den Zuschuss neu zu kalkulieren. Meist ist das mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden. Erfolgt die Verwaltung der bAV-Verträge papierbehaftet, müssen die Neukalkulationen händisch erfolgen. Hier drohen einige Fehlerquellen. Besonders kompliziert wird es, sobald Mitarbeiter:innen mehr als einen Vertrag haben, der betroffen ist. Man stelle sich vor, die Excel-Formel enthält einen Fehler, dann sind alle Zuschüsse falsch kalkuliert.

Verwaltet man die bAV-Verträge bereits digital über ein bAV-Tool, gilt es zu prüfen, ob die Software die automatische Neukalkulation und die Bereitstellung der Lohnbuchungssätze automatisch übernimmt. In der Regel können eine Mehrheit der bAV-Tools keine Zuschussberechnungen und BBG-Dynamiken abbilden. Sind dann noch mehrere Verträge betroffen, kommen so gut wie alle Anbieter an ihre Grenzen.

Da die Anpassung der Beitragsbemessungsgrenze jährlich neu erfolgt, macht es als Arbeitgeber Sinn, eine nachhaltige Lösung zu finden. Andernfalls werden jedes Jahr aufs Neue unnötig Kapazitäten gebunden.  

Welche bAV-Verwaltungssoftware ist die richtige?

Das bAV-Tool EasyPension® schafft Abhilfe. Es ist eine Full-Service-Lösung, die ausschließlich digital arbeitet. Sämtliche Kalkulationen, wie zum Beispiel dynamische Verträge und die jährliche BBG-Anpassung, laufen automatisiert ab. Die geänderten Lohnbuchungssätze werden im Anschluss der Buchhaltung zur Verfügung gestellt. Bei dynamischen bAV-Verträgen werden Dynamiknachträge vom Versicherer erstellt. Der Arbeitgeber muss ein Original ablegen und die Abschrift den Mitarbeiter:innen zusenden. Das erledigt EasyPension® komplett automatisiert und ganz ohne Papier, nämlich voll digital. Die Automatisierung und Digitalisierung der Prozesse eliminiert die Fehleranfälligkeit und spart Zeit sowie Personalkapazitäten ein.

Neben der automatischen Zuschusskalkulationen bietet EasyPension® weitere, entscheidende Vorteile bei der Verwaltung von betrieblichen Vorsorgelösungen. Die Verwaltungssoftware ist eine Cloud-Lösung und daher standortunabhängig. Dafür wird nur ein internetfähiger Browser benötigt. Damit ist der Zugriff aus dem Homeoffice jederzeit gewährleistet. Der Weg zu einer volldigitalen bAV-Verwaltung ist denkbar einfach. Innerhalb von 14 Tagen bereitet das Team hinter EasyPension® alle Daten und Dokumente papierfrei auf. Dann kann es auch schon losgehen. Neben der betrieblichen Altersversorgung können auch andere betriebliche Vorsorgelösungen, wie zum Beispiel die betriebliche Krankenversicherung oder die betriebliche Unfallversicherung, verwaltet werden. Der große Vorteil dabei ist, dass Sie einen Überblick über alle betrieblichen Vorsorgelösungen haben und das unabhängig vom Versicherer.

Rund 95 Prozent Zeit einsparen und tonnenweise Papier

EasyPension® bietet dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer jeweils Zugang zu einem eigenen Portal. Arbeitnehmer können hier jederzeit ihre aktuelle Wertmitteilung einsehen und auf Verträge und Dokumente zugreifen. Der Arbeitgeber kann im Portal mit wenigen Klicks Änderungen vornehmen. Ändern sich beispielsweise die Kontaktdaten eines Mitarbeiters oder muss der Vertrag beitragsfrei gestellt werden, ist das innerhalb weniger Sekunden erledigt. Wofür früher einige Formulare nötig waren, sind jetzt nur noch wenige Klicks nötig. Eine nachhaltige und zeitsparende Lösung ist mit EasyPension® gefunden, da keinerlei Papier mehr verwendet wird. Rund 95 Prozent des bisherigen Verwaltungsaufwands können mit dem bAV-Tool eingespart werden.

EasyPension® – eine sichere Lösung

Die Verwaltungssoftware ist DSGVO-konform und wird auf europäischen Hochsicherheitsservern gehostet. Zudem ist die Software ISO-zertifiziert. Die Sicherheit der Daten, Dokumente und Verträge ist stets gewährleistet. Der Zugang zu dem Arbeitgeber-/Arbeitnehmerportal erfolgt über ein gesichertes Passwort und der Zwei-Faktor-Authentifizierung.