Zusätzlichkeitsvoraussetzung / 5 Vergütungsbestandteile mit Zusätzlichkeitsvoraussetzung

Zu den Vergütungsbestandteilen, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu erbringen sind, gehören beispielsweise[1]:

  • steuerfreie Jobtickets[2],
  • steuerfreie Kindergartenzuschüsse für nicht schulpflichtige Kinder[3],
  • steuerfreie Zuschüsse zur Gesundheitsvorsorge[4],
  • steuerfreie Vorteile für die Überlassung von Dienstfahrrädern inklusive Pedelecs[5],
  • pauschal zu versteuernde Fahrtkostenzuschüsse für Fahrten zwischen der Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte[6],
  • pauschal zu versteuernde Beträge für das Schenken/Übereignen von Computern, Tablets und anderen Datenverarbeitungsgeräten samt Zubehör und Zuschüssen für die Internetnutzung[7],
  • die pauschal zu versteuernde Übereignung von Ladevorrichtungen für Elektroautos[8],
  • die pauschal zu versteuernde Übereignung von (Elektro-)Diensträdern[9],
  • die Anwendung der 44-EUR-Sachbezugsfreigrenze bei Geldkarten und Gutscheinen[10],
  • der Arbeitgeber-Förderbetrag zur betrieblichen Altersvorsorge für Geringverdiener (BAV-Förderbetrag)[11].
[1]

Einzelheiten finden sich insb. im Beitrag "Vergütungsoptimierung durch Gehaltsextras: Möglichkeiten und Folgen", der eine komprimierte Darstellung aller Vorschriften sowie die Kommentierung zu den einzelnen Vergütungsbestandteilen enthält.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge