Work-Life-Balance als Wettb... / 10.5 Forschungsbedarf

Allerdings besteht auf diesem Gebiet weiterhin ein Forschungsbedarf, damit zukünftig in der Gesellschaft der Nutzen einer familienfreundlichen Arbeitswelt mit mehr Informationen und Daten unterlegt werden kann.

Forschungsarbeiten zu Kosten-Nutzen-Analysen familienbewusster Unternehmens-Programme gibt es nur wenige. Methodisch gut abgestützte Analysemethoden sind selten. Weitere Untersuchungen wären nicht nur wünschenswert, sondern werden von Unternehmen gefragt und gefordert, damit die Akzeptanz einer familienbewussten Personalpolitik argumentativ gestützt werden kann.

Ein wichtiges Hindernis für methodisch präzise Kosten-Nutzen-Analysen familienbewusster Programme ist der Mangel an Daten und Informationen. Tatsache ist, dass für eine Kosten-Nutzen-Analyse neben den sogenannten "hard facts" (beispielsweise der Frauenanteil oder die Fluktuationsquote) die sogenannten "soft facts" (beispielsweise Motivation, Arbeitszufriedenheit) eine wesentliche Rolle spielen, diese Fakten allerdings schwierig messbar sind. Ferner liegen oft keine zeitnahen oder über mehrere Jahre hinweg erhobenen Informationen vor.

Eine wissenschaftliche Studie des Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik (FFP) Münster bestätigt den betriebswirtschaftlichen Nutzen familienorientierter Maßnahmen. Sie stellen eine um 31 % erhöhte Motivation der Beschäftigten und eine um 23 % höhere Produktivität der Beschäftigten in sehr familienbewussten Unternehmen gegenüber wenig familienbewussten Betrieben fest. Auch die Fehlzeiten- und die Fluktuationsrate sind in familienfreundlichen Unternehmen niedriger als im Unternehmensdurchschnitt und Mitarbeiter/innen kehren früher aus der Elternzeit zurück (Gerlach/Schneider/Schneider/Quednau 2013).

Einer aktuellen Studie der Roland Berger GmbH zufolge liegt die "Vereinbarkeits-Rendite" auf Investitionen zur Familienfreundlichkeit bei bis zu 25 %. Auch sie sehen die positiven Effekte zum Beispiel in der Reduktion von Fehlzeiten der Beschäftigten sowie in der schnelleren Rückkehr in den Beruf nach einer familienbedingten Pause. Als Voraussetzung für die Realisierung dieser Potenziale nennen sie eine unterstützende, familienfreundliche Unternehmenskultur (BMFSFJ 2016).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge