Wintergeld und Beitragserst... / 3 Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge

Die auf das Saison-Kurzarbeitergeld entfallenden Sozialversicherungsbeiträge werden dem Arbeitgeber in der im Einzelfall maßgeblichen (vollen) Höhe aus der Winterbeschäftigungsumlage erstattet.

 
Wichtig

Bis 31.12.2020: Vorrangige Sonderregelung zur Beitragserstattung

Die infolge der COVID-19-Pandemie bis zum 31.12.2020 geltenden Regelungen zur Erleichterung der Kurzarbeit sehen unter anderem Folgendes vor: Die von dem Arbeitgeber grundsätzlich allein zu tragenden Sozialversicherungsbeiträge werden durch die Bundesagentur für Arbeit pauschaliert in voller Höhe erstattet. Als Pauschale wird ein Satz von 40 % abzüglich des Beitragsatzes zur Arbeitsförderung (2,4 %) zugrunde gelegt. Diese allgemeine Erstattungsregelung hat Vorrang vor einer Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge aus der Winterbeschäftigungsumlage. Dadurch wird diese, von allen Mitgliedern der Branche finanzierte Umlage geschützt und eine Gleichbehandlung aller Arbeitgeber, deren Beschäftigte Kurzarbeitergeld beziehen, gewährleistet.

Für in der gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig versicherte Arbeitnehmer oder für Arbeitnehmer, die bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind, werden die Beiträge in derselben Höhe wie bei pflichtversicherten Arbeitnehmern erstattet.

 
Praxis-Beispiel

Beitragserstattung bei Saison-Kurzarbeitergeld

 
Bruttobetrag des Sollentgelts 2.800,00 EUR
. /. Bruttobetrag des Istentgelts 1.800,00 EUR
= Differenzbetrag: 1.000,00 EUR
x Prozentsatz zur Ermittlung der beitragspflichtigen Einnahme 80 %
= fiktives Arbeitsentgelt für die Beitragsberechnung 800,00 EUR
× Summe der Beitragssätze zur KV, PV, RV (beispielhaft 37,6 %)  
= Beitragserstattung 300,80 EUR

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge