Whistleblowing / 4 Sanktionen

Wie bereits dargestellt, hat das Bundesarbeitsgericht Grenzen für rechtmäßiges Whistleblowing aufgestellt. Wer diese einhält, darf nicht gemaßregelt werden. Werden die Grenzen allerdings verletzt, darf der Arbeitgeber Sanktionen ergreifen. Gleiches muss gelten, wenn der Arbeitgeber im Rahmen des § 106 Satz 2 GewO Verhaltensregelungen für das Whistleblowing aufstellt und gegen diese Verhaltensregelungen verstoßen wird. Eine Verletzung dieser Regelungen stellt dann eine Verletzung der arbeitsrechtlichen Nebenpflichten dar. Je nach Schwere der Verstöße werden eine außerordentliche Kündigung, eine ordentliche Kündigung oder auch nur eine Abmahnung in Betracht kommen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge