Weiterbildungsmaßnahmen planen, entwickeln, beschaffen

Kurzbeschreibung

In der zweiten Phase eines Bildungsprozesses geht es darum, einen Plan für Ziele und Organisation auszuarbeiten. Wer in dieser Phase mit welchen Aufgaben/Leistungen zum Bildungserfolg beitragen kann, zeigt diese Checkliste.

Weiterbildungsmaßnahme planen, entwickeln, beschaffen

Phase im Bildungsprozess Maßnahme planen, entwickeln, beschaffen
Beteiligte Erfolgspromotoren Erfolgsfaktoren, Controllingaktivitäten / -instrumente
Geschäftsführung
  • Rückendeckung für die Weiterbildner im Planungsprozess
  • Revision des Bildungsbudgets
  • Budgetentscheidung (Entscheidungswege, Unterschriften)
  • Informationen an den Betriebsrat und im paritätisch besetzten Bildungsausschuss mitwirken (wenn installiert)
  • Mitbestimmung des Betriebsrats nach § 98 BetrVG beachten
Führungskraft
  • Abstimmen der Rahmenbedingungen für konkrete Maßnahmen mit den Weiterbildnern
  • Setzen von Prioritäten für Bildungsmaßnahmen entsprechend der strategischen Ziele des Unternehmens
  • Bereitstellen von Informationen aus dem Arbeitsprozess für die Entwicklung von Fallbeispielen mit hohem Praxisbezug
  • Frühzeitige Information der Weiterbildner über geplante Veränderungen (Aufbau-, Ablauforganisation, Informationsmanagement), Ziele, Zweck, Hintergründe
  • Information der Weiterbildner über signifikante Probleme im Bereich Führung und Zusammenarbeit
  • Casting von Trainern gemeinsam mit dem Weiterbildner
  • Projektbezogene Budgetfreigabe

Mitarbeiter(in)
  • Bereitstellen von Informationen aus dem Arbeitsprozess für die Entwicklung von Fallbeispielen mit hohem Praxisbezug
  • Konkretisierung des Bedarfs in einzelnen Fällen
Weiterbildner(in)
  • Planungsgespräche mit Führungskräften vereinbaren
  • Abstimmen der Rahmenbedingungen für konkrete Maßnahmen mit den Führungskräften
  • Beziehungen zu Führungskräften pflegen. Führungskräfte in Planung mit einbeziehen.
  • Die Planungsaktivitäten müssen einen klaren Nutzen für das Linienmanagement haben
  • Bereitstellen von Hilfsmitteln zur Planung, etwa Gesprächsleitfaden "Maßnahmenplanung"
  • Vertraulicher, seriöser Umgang mit strategischen Informationen aus dem Führungskreis
  • Berater für die Führungskräfte in Fragen der Weiterbildung, Personal- und Organisationsentwicklung
  • Klare Zielgruppendifferenzierung nach Erwartungen, Vorkenntnisse und Transferzielen der Teilnehmer für jede Maßnahme
  • Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss bei der Festlegung der Grundsätze und der Verfahren zur Teilname an Maßnahmen der betrieblichen Bildung und Personalentwicklung
  • Vorgeben von Richtlinien und Qualitätsstandards für den Trainer
  • Kenntnis des Qualifizierungs- und Organisationsbedarfs (nach Zielgruppen, Geschäftsprozessen)
  • Berichtswesen, z. B. als Rahmen-Bildungs-Plan; Mengengerüste aus Bildungsbedarf ableiten und Erstellen von Übersichten des Bedarfs nach unterschiedlichen Kriterien (etwa nach Themen, Kostenstellen, interne, externe Seminare, Zielgruppen, Prioritäten, Unternehmenszielen, usw.)
  • Bildungsbedarf finanziell bewerten (Budgetbedarf ermitteln, Rahmen-Bildungs-Plan)
  • Besprechung und Revision des kumulierten Bedarfs (Themen, Teilnehmer, Finanzmittel, etc.) mit budgetverantwortlichen Führungskräften
  • Qualifikationskriterien für interne und externe Trainer
  • Entwicklung von Maßnahmen (Lernzieldefinition; Stoffsammlung; Stoffauswahl; Stoffgliederung; Stoffaufbereitung; Feinlernziele; Übungen; Fallbeispiele; Qualitätskriterien mit Führungskräften abstimmen und festlegen; Informationen, Formulare, Arbeitsmittel aus der Praxis; Erstellen von Übungsmaterial; Teilnehmerunterlagen erstellen; Trainerunterlagen einschließlich Trainerleitfaden erstellen; Tipps zur Umsetzung; etc.)
  • Beschaffung von Maßnahmen (Lernzieldefinition, Qualitätskriterien mit Führungskräften abstimmen und festlegen, Ausschreibungen, Angebotsvergleich, Casting, Verträge mit Anbietern, Terminplanung und -abstimmung mit externen und internen Trainern, usw.)
  • Kenntnis der Transferziele für die Erfolgskontrolle am Arbeitsplatz (für jede Bildungsmaßnahme)
  • Briefing externer bzw. interner Trainer
  • Seminar- bzw. Maßnahmenbeschreibung (Inhalte, Zielgruppe, Lernziele, Voraussetzungen, Kosten, Dauer, Ort, Lehrgangsform, usw.) für Führungskräfte und Teilnehmer (gut verständlich und übersichtlich dargestellt, soll Anmeldeverfahren vereinfachen)
  • Marktübersicht über Bildungsanbieter, Trends in der Weiterbildung, usw.
  • Überprüfen, ob Qualifizierungsziele mit den strategischen Zielen des Geschäftsprozesses bzw. mit den Unternehmenszielen korrespondieren (Gespräche mit Führungskräften und ggf. Geschäftsführung)
  • Ressourcenplanung generell (Fachkräfte, Räume, Technik, Projekttermine, Finanzmittel)
  • Regeln und Organisieren des Anmeldeverfahrens
  • Formulare für Anmeldung, Teilnehmerlisten, Teilnahmebescheinigungen, usw.
Trainer(in)
  • Ggf. Mitwirkung bei inhaltlicher Planung
Betriebsrat
  • Bereitstellen von Informationen aus dem Arbeitsprozess für die Entwicklung von Fallbeispielen mit hohem Praxisbezug
  • Erstellen eines Qualifizierungs- und Weiterbildungskonzepts und des entsprechenden Angebots (Förderpflicht § 96 Abs. 2 BetrVG), etwa die Ermöglichung der Teilnahme a...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge