Was ist bei Beendigung eine... / 1.3.3 Zahlung einer Abfindung

Eine Abfindung kann ein Indiz dafür sein, dass ein Beteiligungssachverhalt vorliegt und führt deshalb im Regelfall zur Sperrzeitprüfung. Anhaltspunkte für eine Sperrzeit liegen dabei nach Auslegung der Agentur für Arbeit insbesondere dann vor, wenn einzelvertraglich eine über die Grenzen des § 1a KSchG hinausgehende Abfindung vereinbart wird.

Beendet ein Arbeitgeber ein Arbeits- bzw. Beschäftigungsverhältnis jedoch durch rechtmäßige ordentliche Kündigung, führt allein eine Abfindung nicht zu einer Sperrzeit.

 

Praxis-Beispiel

Kündigung aus betriebsbedingten Gründen mit Abfindung

Ein Arbeitgeber beendet ein Arbeitsverhältnis fristgerecht aus betriebsbedingten Gründen und zahlt dem Arbeitnehmer eine Abfindung in Höhe von 2 Monatsgehältern. Es besteht kein Anlass, einen Beteiligungssachverhalt zu prüfen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge