Vorruhestand / 3.2 Kranken-/Pflege-/Rentenversicherung

3.2.1 Beitragspflichtige Einnahme

Beitragspflichtige Einnahme und damit Beitragsbemessungsgrundlage in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung ist das Vorruhestandsgeld. Der Zahlbetrag des Vorruhestandsgeldes ist maßgebend. Unerheblich ist, ob für seine Berechnung auch Gehaltsteile berücksichtigt wurden, die kein beitragspflichtiges Arbeitsentgelt in der Sozialversicherung sind (Arbeitsentgelt). Für während des Vorruhestandsgeldbezugs gezahlte einmalige Bezüge gelten die Regelungen für Einmalzahlungen entsprechend.

 

Hinweis

Anwendung der Regelungen des Übergangsbereichs

Für Vorruhestandsgeldbezieher werden die Regelungen des Übergangsbereichs nicht angewendet, wenn nicht das Arbeitsentgelt vor dem Vorruhestand, sondern lediglich in den Übergangsbereich fällt.

3.2.2 Beitragstragung

Die Beiträge für versicherungspflichtige Vorruhestandsgeldbezieher sind je zur Hälfte zu tragen vom Vorruhestandsgeldbezieher und von der Stelle, die das Vorruhestandsgeld zahlt. Die Pflicht der Zahlstelle, den Krankenversicherungsbeitrag zur Hälfte zu tragen, ergibt sich aus § 249 Abs. 1 i. V. m. § 226 Abs. 1 Satz 2 SGB V. Das Vorruhestandsgeld steht dem Arbeitsentgelt gleich.

In der knappschaftlichen Rentenversicherung pflichtversicherte Bezieher von Vorruhestandsgeld tragen den Beitrag aus dem Vorruhestandsgeld nur in Höhe des Beitragssatzes, den sie zu tragen hätten, wenn sie in der allgemeinen Rentenversicherung versichert wären.

3.2.3 Beitragszahlung

Bei Vorruhestandsgeldbezug gelten die Vorschriften über den Gesamtsozialversicherungsbeitrag entsprechend. Somit hat die das Vorruhestandsgeld zahlende Stelle

  • die Arbeitgeberpflichten in der Sozialversicherung wahrzunehmen,
  • den Beitragsanteil des Vorruhestandsgeldbeziehers vom Vorruhestandsgeld einzubehalten (Lohnabzug),
  • den Gesamtsozialversicherungsbeitrag (hier Kranken- und Rentenversicherung) an die zuständige Einzugsstelle abzuführen und
  • die Meldungen zur Sozialversicherung zu erstatten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge