2.1 Wie viele Urlaubstage sind mindestens zu gewähren?
Sofern kein anzuwendender Tarifvertrag etwas Abweichendes, für Arbeitnehmer Besseres regelt, ist durch das Bundesurlaubsgesetz ein Mindesturlaub von 24 Werktagen im Kalenderjahr vorgeschrieben. Das Gesetz geht dabei von einer 6-Tage-Woche aus und will erreichen, dass jedem Arbeitnehmer 4 Wochen Mindesturlaub zustehen. In Unternehmen mit der 5-Tage-Woche wird dieser 4-Wochen Zeitraum schon mit 20 Arbeitstagen erreicht, so dass in diesen Fällen der Mindesturlaub nicht 24 Tage, sondern 20 Tage beträgt.
Rechtsgrundlage: § 3 BUrlG
Weitere Informationen: Urlaub: Dauer
2.2 Wie viel Urlaub erhalten Teilzeitkräfte?

Die typische Halbtagskraft, die an genauso vielen Wochentagen wie die vollzeitbeschäftigten Kollegen arbeitet, bekommt auch genauso viele Urlaubstage. Bei einer Teilzeitkraft, die nur an einigen Tagen in der Woche arbeitet, werden die Urlaubstage nach einer Formel berechnet:

(jährliche regelmäßige Urlaubstage x tatsächliche Arbeitstage pro Woche) / (betriebsübliche Arbeitstage pro Woche)
Rechtsgrundlage: § 3 BUrlG
Weitere Informationen: Urlaub: Dauer
2.3 Wann entsteht Teilurlaub?

Nur anteiligen Urlaub erhalten Beschäftigte in folgenden Fällen:

  • wenn sie das Unternehmen vor dem Ablauf der 6-monatigen Betriebszugehörigkeit wieder verlassen,
  • wenn die 6-monatige Wartezeit im Kalenderjahr nicht mehr erfüllt werden kann oder
  • wenn sie in der ersten Hälfte des Kalenderjahres aus dem Arbeitsverhältnis ausscheiden, auch wenn die Wartezeit bereits erfüllt war.
Achtung: Manche Tarifverträge sehen hier auch eine Regelung vor, die den Jahresurlaub auch bei einem Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte kürzt – allerdings ist dabei eine Kürzung nur um die Tage zulässig, die den gesetzlichen Mindesturlaub übersteigen.
Rechtsgrundlage: § 5 BUrlG
Weitere Informationen: Teilurlaub
2.4 Ein AN wurde zum 21.7.2021 eingestellt und wird zum 30.4.2022 gekündigt. Der Jahresurlaubsanspruch beträgt 30 Tage. Wie viel Urlaub steht ihm zu?
Für 2021: 5/12 und für 2022: 4/12 von 30. Urlaub wird immer pro Kalenderjahr gerechnet.
Rechtsgrundlage: § 5 BUrlG
2.5 Wie verhält sich die Berechnung des Urlaubs, wenn der Mitarbeiter mitten im Monat von Vollzeit in Teilzeit, also mit weniger Arbeitstagen, wechselt?
Es wird pro vollem Beschäftigungsmonat gerechnet, der Kalendermonat ist nicht entscheidend.
Rechtsgrundlage: § 5 Abs. 1 BUrlG
Weitere Informationen: Urlaub: Berechnung, Teilzeit, Sonderfälle
2.6 Runterrechnung bei Arbeitszeitenänderung: Das Runterrechnen bei Voll- auf Teilzeitbeschäftigung gilt aber nur fürs laufende Jahr, oder? D. h., im Folgejahr wird – sofern weiter in Teilzeit beschäftigt – der Jahresurlaub anteilig zulässig gerechnet?
Ja.
Weitere Informationen: Urlaub: Berechnung, Teilzeit, Sonderfälle
2.7 Gibt es bei Minijobs Besonderheiten? Was ist z. B., wenn es laut Arbeitsvertrag keine Arbeitstage gibt, sondern ganz grob 7,5 Std. in der Woche?
Entscheidend ist die Durchschnittszahl der Arbeitstage pro Woche.
Weitere Informationen: Urlaub: Berechnung, Teilzeit, Sonderfälle
2.8 Wenn ein AN 2 Tage à 5 Stunden und 1 Tag à 3 Stunden pro Woche arbeitet, zählt das auch als 3 Tage Woche, unabhängig davon, dass er an den Tagen unterschiedlich lange arbeitet?
Ja.
Weitere Informationen: Urlaubsberechnung bei Teilzeit
2.9 Wenn man den Urlaub in Arbeitstagen gewährt, ergeben sich ungerade Zahlen. Rundet man den anteiligen Urlaub dann auf oder ab?
Ab 0,5 wird aufgerundet, darunter wird nicht gerundet (aber nur in Fällen des § 5 BUrlG).
Rechtsgrundlage: § 5 BUrlG
2.10 Kann ein Tarifvertrag bestimmen, dass bei Ausscheiden im zweiten Kalenderhalbjahr weniger als der gesetzliche Mindesturlaub gewährt wird?
Nein.
2.11 Besteht für einen Mitarbeiter, der während des Monats eintritt, für den laufenden Kalendermonat Urlaubsanspruch?
Nein, erst ab vollem Beschäftigungsmonat.
Rechtsgrundlage: § 5 Abs, 1 BUrlG
Weitere Informationen: Urlaub: Dauer
2.12 Kann ich den Mehrurlaub auch individuell unterschiedlich handhaben, d. h. einzelnen MA mehr oder weniger Mehrurlaub zugestehen? Hinweis: Hier kein BR, kein Tarifvertrag.
Ja, es besteht Vertragsfreiheit.
Weitere Informationen: Urlaub: Dauer
2.13 Wenn im Tarifvertrag 30 Tage Urlaubsanspruch vereinbart wurden, können im Arbeitsvertrag 20 Tage (gesetzlich) zzgl. 10 Tage vertraglicher Urlaubstage vereinbart werden?
Nein, der Tarifvertrag geht dem Arbeitsvertrag vor, wenn er gilt.
2.14 Wie erfolgt die Rundung von Urlaubstagen (0,5-Rundung) bei Teilzeitänderungen oder Elternzeit?
Nach § 5 Abs. 2 BUrlG: Ab 0,5 wird aufgerundet; darunter ist der AN entsprechend des Bruchteils von der Arbeit zu befreien.
Rechtsgrundlage: § 5 Abs. 2 BUrlG
Weitere Informationen: BAG, Urteil v. 8.5.2018, 9 AZR 578/17
2.15 Ist eine Staffelung nach Betriebszugehörigkeit möglich?
Ja, solange keine mittelbare Altersdiskriminierung vorliegt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge