Unbezahlter Urlaub / 3.3 Unbezahlter Urlaub im Anschluss an eine beitragsfreie Zeit

Die Mitgliedschaft von Versicherungspflichtigen bleibt für einen Monat aufgrund des bestehenden Beschäftigungsverhältnisses ohne Arbeitsentgelt auch im Anschluss von beitragsfreien Zeiten (z. B. Elternzeit, Elterngeld, Krankengeld) erhalten.[1] Eine Zusammenrechnung der Zeiten des Bezugs einer Geldleistung von einem gesetzlichen Sozialversicherungsträger und einer unbezahlten Freistellung vom Arbeitgeber erfolgt nicht.

 
Praxis-Beispiel

Unbezahlter Urlaub im Anschluss an die Elternzeit und Meldungen

Bezug von Mutterschaftsgeld vom 10.3.2019 bis 16.6.2019.

Elternzeit vom 17.6.2019 bis 17.4.2021.

Unbezahlter Urlaub vom 18.4.2021 bis zum 31.7.2021.

Die Mitgliedschaft bleibt bis zum 17.5.2021 erhalten.

Unterbrechungsmeldung: 1.1.2019 bis 9.3.2019 mit GDA: 51 und dem erzielten beitragspflichtigen Entgelt.

Abmeldung: 18.4.2021 bis 17.5.2021 mit GDA: 34 und einem Entgelt von 0 EUR.

Für den Zeitraum des unbezahlten Urlaubs sind bis zum Ablauf des ersten Monats 30 Sozialversicherungstage (April: 13 SV-Tage, Mai: 17 SV-Tage) anzusetzen. Diese werden bei der Ermittlung der Jahres-BBG wegen einer ggf. noch folgenden Einmalzahlung berücksichtigt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge