Unbefristetes Arbeitsverhältnis, Übernahme

Kurzbeschreibung

Musterschreiben als Vertragsergänzung: Übernahme in ein festes Anstellungsverhältnis.

Vorbemerkung

Ihr befristet angestellter Mitarbeiter

– erbringt so gute Leistungen bzw.

– die Stelle, die er bekleidet, steht mittlerweile unbefristet zur Verfügung,

sodass Sie seinen Vertrag in einen unbefristeten umstellen wollen. Sie möchten diesen Vorgang zum Anlass nehmen, dem Mitarbeiter schriftlich Ihre Anerkennung und Ihren Dank auszudrücken und Ihrem Wunsch auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit Ausdruck verleihen.

Beachten Sie bitte, dass diese Maßnahme eine Änderung des Anstellungsvertrages darstellt, daher sollten auch beide Vertragsseiten unterzeichnen. Eventuell planen Sie sogar, bei dieser Gelegenheit die Kündigungsfrist zu verlängern – das würde sich bei der Gelegenheit anbieten!

Der Brief sollte spätestens am Tag der Beendigung der Befristung beim Mitarbeiter eingehen bzw. diesem überreicht werden. Idealerweise führt der Vorgesetzte jedoch schon in dem Moment ein Gespräch mit dem Mitarbeiter, in dem absehbar ist, dass der Vertrag umgestellt werden kann, damit dieser weiß, wie die "Karten stehen"...

Falls Sie sehr zufrieden mit den Leistungen des Mitarbeiters sind, ist dies u. U. der ideale Zeitpunkt, um eine Gehaltserhöhung anzukündigen (falls Sie feste Termine für Gehaltserhöhungen haben, fällt diese Option natürlich weg). In jedem Fall erhöht ein derartiges Schreiben und die damit verbundene Vertragsumstellung die Motivation enorm und trägt maßgeblich zur Mitarbeiterbindung bei.

Achtung

Sobald Sie Ihren Mitarbeiter in ein festes Anstellungsverhältnis übernommen haben, genießt dieser Kündigungsschutz (nach 6 Monaten Beschäftigung). Nehmen Sie eine Vertragsumstellung daher bitte erst dann vor, wenn Sie den Mitarbeiter einem gründlichen "Check" unterzogen haben, also quasi geprüft haben, ob Ihre Übernahmeentscheidung richtig ist. Ein neuer fester Mitarbeiter stellt eine enorme Investition dar und auch wenn es aus unternehmerischer Sicht teuer ist, einem bereits eingearbeiteten, befristet beschäftigten Mitarbeiter zu kündigen, bzw. die Befristung auslaufen zu lassen, so sind die Folgekosten bei einem unterdurchschnittlichen Mitarbeiter, von dem sich die Firma nicht mehr trennen kann, um vieles höher! Lassen Sie sich daher von der Regel leiten: Sobald auch nur der geringste Zweifel an der Leistung bzw. der (Sozial-)Kompetenz des betreffenden Mitarbeiters besteht, trennen Sie sich bzw. lassen Sie die Befristung auslaufen!

Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

Briefkopf

Herrn/Frau
Vorname, Name
Strasse Nr Datum
PLZ, Ort Ansprechpartner:

Änderung Ihres befristeten Anstellungsvertrages vom TT:MM:JJJJ

Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

Sehr geehrte/r Herr/Frau ....

Kompliment! Wie Sie sich innerhalb kurzer Zeit in Ihre neuen Aufgaben und in den Kollegenkreis eingearbeitet und eingefügt haben und alle Ihre Aufgaben zügig und tatkräftig angehen, ist großartig! Sie haben sich mit Ihrem Engagement und Ihrem Wissensdurst unseren uneingeschränkten Respekt und unsere Anerkennung erworben und wir hoffen sehr, dass Ihre neue Tätigkeit bei uns Ihren Vorstellungen und Erwartungen entspricht und Sie Freude an Ihrem Job haben.

Wir freuen uns daher, Sie mit Wirkung vom TT.MM.JJJJ in ein unbefristetes Anstellungsverhältnis übernehmen zu können. Bitte beachten Sie folgende Zusatzvereinbarung zu Ihrem bisherigen Vertrag: Eine Kündigung ist nur unter Einhaltung einer Frist von ..... Wochen/Monaten zum .............. zulässig. Verlängert sich die Kündigungsfrist für die Firma aus tariflichen oder gesetzlichen Gründen, gilt diese Verlängerung auch für den Arbeitnehmer. Das Anstellungsverhältnis endet mit Ablauf des Monats, in dem der Arbeitnehmer das Alter erreicht, ab dem er Anspruch auf eine gesetzliche Regelaltersrente hat, ohne dass es einer Kündigung bedarf.[1]

Wir danken Ihnen nochmals für Ihre bisherige Mitarbeit und freuen uns auf eine langjährige, erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mit herzlichen Grüßen

Unterschrift[2]

[1] Ggfs. hier einfügen, falls Sie eine Gehaltserhöhung aussprechen möchten. Formulierungsvorschlag: "Wir freuen uns sehr, Ihnen in diesem Zusammenhang mitteilen zu können, dass wir Ihr monatliches (Grund-)Gehalt mit Wirkung zum TT.MM.JJJJ (bzw. gleiches Datum wie oben) auf EUR xxxx,xx brutto erhöhen werden".
[2] Idealerweise unterschreibt der direkte Vorgesetzte des Mitarbeiters und/oder der Geschäftsführer / Firmeninhaber

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge