Taucherzulage
  

Begriff

Beamte können unter bestimmten Voraussetzungen eine Taucherzulage erhalten. Als Tauchertätigkeiten gelten insbesondere Übungen und Arbeiten unter Wasser oder Arbeiten im Taucheranzug, diese auch ohne Tauchen oder Tauchgerät.

Die Taucherzulage ist gestaffelt. Sie wird in Abhängigkeit von Tauchtiefe und Tauchdauer bezahlt. Wie alle anderen Erschwerniszuschläge ist die Taucherzulage steuerpflichtiger Arbeitslohn.

Soweit es sich bei den Beschäftigten um einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer handelt, unterliegt die Taucherzulage der Beitragspflicht in der Sozialversicherung.

 

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Lohnsteuer: Die Steuerpflicht der Taucherzulage ergibt sich aus § 19 Abs. 1 EStG i. V. m. R 19.3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 LStR.

Sozialversicherung: Die Beitragspflicht der Taucherzulage ergibt sich für sozialversicherungspflichtige Beschäftigte aus § 14 Abs. 1 SGB IV.

 

Kurzübersicht

 
Entgelt LSt SV
Taucherzulage pflichtig pflichtig

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge