Summenbeitragsbescheid / 3 Summenbeitragsbescheid für nicht gemeldete Arbeitnehmer

Wurde das Wahlrecht zur Krankenversicherung nicht ausgeübt, erfolgt eine Zuweisung des Arbeitnehmers zu der Krankenkasse, bei der zuletzt eine Versicherung bestand. Ist eine letzte Krankenkasse nicht vorhanden, erfolgt eine Zuweisung des Arbeitnehmers in Anlehnung an die beiden letzten Ziffern der Betriebsnummer des Arbeitgebers.

Für die Zeit ab 1.1.2019 bis laufend gelten folgende Zuweisungen der Arbeitnehmer zu einer Krankenkasse:

 
Betriebsnummer-Endziffern Krankenkasse
00-35 Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK)
36-51 Betriebskrankenkasse (BKK)
BKK Landesverband Süd, KompetenzCenter Vollstreckung,
Postfach 100122, 48050 Münster
52-59 Innungskrankenkasse (IKK)
60-61 Knappschaft
62-76 Techniker Krankenkasse (TK)
77-88 BARMER
89-95 DAK-Gesundheit
96-97 Kaufmännische Krankenkasse – KKH
98 hkk
99 Hanseatische Krankenkasse (HEK)

Diese Zuordnung wird jährlich in Anlehnung an die zum Stichtag 1.7. im Bereich der allgemeinen Krankenversicherung bestehenden Mitgliedschaften krankenversicherter Arbeitnehmer überprüft. Sie wird durch den GKV-Spitzenverband vorbereitet und den Mitgliedskassen, der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Bundesagentur für Arbeit bekannt gegeben. Die Quotierungsregelung gilt dann für das auf den jeweiligen Stichtag folgende Kalenderjahr.

 

Hinweis

Beitragszuschlag für Kinderlose in der Pflegeversicherung

Der Beitragszuschlag für Kinderlose in der Pflegeversicherung nach § 55 Abs. 3 SGB XI wird beim Summenbeitragsbescheid generell berücksichtigt. Auch hier ist es Aufgabe der Arbeitgeber, ordnungsgemäße Aufzeichnungen zu dokumentieren.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge