Student: Versicherungsrecht... / 3 Folgen einer hauptberuflichen Selbstständigkeit in der Kranken- und Pflegeversicherung

Selbstständige sind nicht krankenversicherungspflichtig[1]. Das Ausüben einer hauptberuflichen Selbstständigkeit hat zur Folge, dass weder aufgrund des Studiums noch aufgrund einer Beschäftigung Kranken- und Pflegeversicherungspflicht eintritt. Sofern unmittelbar vor Aufnahme der hauptberuflich selbstständigen Tätigkeit eine gesetzliche Krankenversicherung bestanden hat, kann diese im Rahmen einer freiwilligen Mitgliedschaft[2] oder einer obligatorischen Anschlussversicherung fortgeführt werden. Gesetzlich Krankenversicherte können als Selbstständige zu einem privaten Krankenversicherungsunternehmen wechseln. Hingegen ist ein Wechsel bzw. eine Rückkehr in die GKV für Selbstständige ausgeschlossen. Die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sind von den Selbstständigen alleine aufzubringen und an ihre gesetzliche Krankenkasse oder private Krankenversicherung zu entrichten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge