Sommer, SGB V § 217f Aufgab... / 2.6 Richtlinie zur hausarztzentrierten und zur integrierten Versorgung (Abs. 4a)
 

Rz. 10b

Satz 1 betrifft die Regelungen zu hausarztzentrierten Verträgen, zur besonderen ambulanten ärztlichen Versorgung und zur Integrierten Versorgung (vgl. §§ 73b Abs. 4 Satz 8, 73c Abs. 2 Satz 7, 140 Abs. 2 Satz 5). Die entsprechenden Satzungsbestimmungen der Krankenkassen sind nach der Richtlinie des Spitzenverbands Bund der Krankenkassen zu treffen. Satz 2 bestimmt den Genehmigungsvorbehalt des Bundesministeriums für Gesundheit.

 

Rz. 10c

Der GKV-Spitzenverband ist verpflichtet, in einer Richtlinie allgemeine Vorgaben zur Abgabe der Teilnahmeerklärung in der hausarztzentrierten Versorgung, in der besonderen ambulanten Versorgung und in der Integrierten Versorgung festzulegen, die von den Krankenkassen bei ihren Satzungsregelungen zu beachten sind (BT-Drs. 17/10488). Hierdurch wird eine einheitliche Gewährleistung des Verbraucherschutzes bei der Einschreibung ermöglicht. Dies dient dem Schutz der informierten Entscheidung der Versicherten und dem Schutz des besonderen Vertrauensverhältnisses zwischen Arzt und Patient.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge