Sommer, SGB V § 92b Durchfü... / 2.4 Interessenbekundungsverfahren
 

Rz. 5

Sobald die Förderbekanntmachungen, die Schwerpunkte und Kriterien verbindlich festgelegt und veröffentlicht sind, führt der Innovationsausschuss sog. Interessenbekundungsverfahren durch (vgl. Abs. 2 Satz 2). Hierbei werden, bezogen auf die jeweilige Förderbekanntmachung, die infrage kommenden rechtsfähigen und unbeschränkt geschäftsfähigen Personen und Personengesellschaften seitens des Innovationsausschusses angesprochen, ob sie einen Antrag auf Förderung stellen wollen. Daneben können sich die Interessenten natürlich auch selbst melden bzw. einen Antrag auf Förderung stellen. Die Geschäftsstelle des Innovationsausschusses kann neben dem Projektträger, wenn gewünscht, auch den Interessenten unterstützen, wenn es darum geht, den Antrag den gesetzlichen und vom Innovationsausschuss festgelegten Vorgaben entsprechend zu formulieren.

Voraussetzung der Förderung innovativer sektorenübergreifender Versorgungsformen ist auch, dass eine wissenschaftliche Begleitung und Auswertung erfolgt. Aus dem Evaluationskonzept muss sich ergeben, dass die Ergebnisse des Vorhabens und dessen Effekte für die Versorgung im Hinblick auf eine Prüfung der dauerhaften Übernahme in die Versorgung auf valider und gesicherter Datengrundlage beurteilt werden können.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge