SGB VI - Gesetzliche Renten... / § 159 Beitragsbemessungsgrenzen

1Die Beitragsbemessungsgrenzen in der allgemeinen Rentenversicherung[1] sowie in der knappschaftlichen Rentenversicherung[2] ändern sich zum 1. Januar eines jeden Jahres in dem Verhältnis, in dem die Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer (§ 68 Abs. 2 Satz 1) im vergangenen zu den entsprechenden Bruttolöhnen und -gehältern im vorvergangenen Kalenderjahr stehen. 2Die veränderten Beträge werden nur für das Kalenderjahr, für das die Beitragsbemessungsgrenze bestimmt wird, auf das nächsthöhere Vielfache von 600 aufgerundet.

[1] Ab 1.1.2020: 82.800 EUR/jährlich bzw. 6.900 EUR/monatlich; im Jahr 2019: 80.400 EUR/jährlich bzw. 6.700 EUR monatlich; im Jahr 2018: 78.000 EUR/jährlich bzw. 6.500 EUR/monatlich; im Jahr 2017: 76.200 EUR/jährlich bzw. 6.350 EUR/monatlich; im Jahr 2016: 74.400 EUR/jährlich bzw. 6.200 EUR/monatlich.
[2] Ab 1.1.2020: 101.400 EUR/jährlich bzw. 8.450 EUR/monatlich; im Jahr 2019: 98.400 EUR/jährlich bzw. 8.200 EUR/monatlich; im jahr 2018: 96.000 EUR/jährlich bzw. 8.000 EUR/monatlich; im Jahr 1.1.2017: 94.200 EUR/jährlich bzw. 7.850 EUR/monatlich; im Jahr 2016: 91.800 EUR/jährlich bzw. 7.650 EUR/monatlich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge