Rz. 24

Stellt der Rehabilitationsträger für den Transport des Rehabilitanden zur Rehabilitationseinrichtung bzw. zur Ausbildungsstätte einen sogen. Hol- und Bringdienst in Form eines Sammelbusses (Shuttle-Service) als Beförderungsmittel zur Verfügung, werden daneben keine Fahrkosten oder Wegstreckenentschädigungen gezahlt – und zwar auch dann nicht, wenn der Rehabilitand diesen nicht benutzt. Benötigt der Rehabilitand allerdings für die Fahrt zur Rehabilitationseinrichtung einen Krankentransportwagen und wird deshalb der Shuttle-Service nicht benutzt, hat der Rehabilitationsträger die Kosten des Krankentransportwagens (vgl. Rz. 38) zu tragen.

Unberührt von der Art des in Anspruch genommenen Verkehrsmittels bleiben die Regelungen zum Verpflegungs- und Übernachtungsgeld (vgl. Rz. 47 ff.); hier kommt es auf das tatsächlich in Anspruch genommene Verkehrsmittel an.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge