Die Zeitgrenzen für die kurzfristige Beschäftigung wurden für die Zeit vom 1.3.2020 bis 31.10.2020 von 3 Monaten bzw. 70 Arbeitstagen auf 5 Monate bzw. 115 Arbeitstage angehoben. Eine kurzfristige Beschäftigung lag jedoch weiterhin nicht vor, wenn die Beschäftigung berufsmäßig ausgeübt wurde und das monatliche Arbeitsentgelt 450 EUR überstiegen hat. Diese befristete Regelung gilt auch für ausländische Saisonarbeitskräfte.

Auch für das Jahr 2021 sind Sonderregelungen beschlossen worden. Für die Zeit vom 1.3.2021 bis 31.10.2021 wurden die Zeitgrenzen erhöht, allerdings nur auf max. 4 Monate bzw. 102 Arbeitstage.[1]

 
Hinweis

Unbezahlter Urlaub

Arbeitnehmer mit unbezahltem Urlaub gelten immer als berufsmäßig beschäftigt und sind damit versicherungspflichtig.

[1] Für die Bewertung von kurzfristigen Beschäftigungen, die vor dem 1.6.2021 aufgenommen wurden, gelten besondere Regelungen. S.Kurzfristige Beschäftigung.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge