Sachbezüge / 1 Arbeitslohn in Form von Dienstleistungen und Waren

Sachbezüge sind Zuwendungen des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer, die nicht in Geld, sondern in Geldeswert bestehen und im Rahmen des Dienstverhältnisses zufließen. In Abgrenzung zum Barlohn bezeichnet man diese Form des Arbeitslohns auch als geldwerten Vorteil oder Sachlohn. Hierunter fällt insbesondere der Bezug von freier

  • Kleidung,
  • Wohnung,
  • Kost und Logis oder
  • Überlassung von Dienstfahrzeugen.[1]

Für die Besteuerung von geldwerten Vorteilen gelten die allgemeinen Grundsätze, wie sie bei Einbehaltung und Abführung der Lohnsteuer von Barlohnzahlungen zu beachten sind. Insbesondere sind die gesetzlichen Steuerbefreiungsvorschriften auch auf Sachbezüge anwendbar. Die Besonderheiten bei den Sachbezügen liegen in der zutreffenden Ermittlung des Wertansatzes, mit dem die Vorteilsgewährung dem Lohnsteuerabzug zugrunde zu legen ist. Außerdem ist der Lohnsteuerabzug bei Sachbezügen durch Dritte gesetzlich vorgeschrieben.[2]

 
Hinweis

Corona-Sonderzahlung

Dieser Inhalt enthält die normalen Regelungen zur Besteuerung von Sachbezügen. Aktuell wäre aber auch eine Gewährung von Sachbezügen als steuerfreie Corona-Sonderzahlung denkbar, sofern die Voraussetzungen dafür erfüllt sind.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge