Prüfungen in der berufliche... / 8.4 Berücksichtigung ausländischer Vorqualifikationen

Sofern Fortbildungsordnungen der Bundesregierung (§ 53 BBiG, § 42 HwO) oder solche der Kammern (§ 54 BBiG, § 42a HwO) Zulassungsvoraussetzungen vorsehen, sind gemäß § 55 BBiG und § 42b HwO ausländische Bildungsabschlüsse und Zeiten der Berufstätigkeit im Ausland zu berücksichtigen.

Die Einleitung der Regelung mit dem Wort "sofern" erweckt den irrigen Eindruck, als könne es auch Fortbildungsordnungen geben, die ohne die Regelung von Zulassungsvoraussetzungen auskommen. Dies ist aber weder bei den staatlichen noch bei den von den Kammern geschaffenen Fortbildungsordnungen überhaupt statthaft. Die Regelung von Zulassungsvoraussetzungen ist in jedem Fall ein absolutes "Muss", was dann logisch zwingend auch für die Frage der Berücksichtigung von ausländischen Bildungsabschlüssen und der Berufstätigkeit im Ausland gilt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge