Praxis-Beispiele: Sachbezug / 3 Freie Kost und Unterkunft
 

Sachverhalt

Einer Arbeitnehmerin wird eine einfache Unterkunft zur Verfügung gestellt. Sie bewohnt ein möbliertes und beheiztes Zimmer. Darüber hinaus erhält sie vom Arbeitgeber den ganzen Monat volle und kostenlose Verpflegung. Für das Zimmer zahlt sie 150 EUR pro Monat. Dieser Betrag wird ihr vom Nettogehalt abgezogen.

Wie ist der Vorteil abzurechnen?

Lösung

 
Ermittlung des geldwerten Vorteils
Sachbezugswert Unterkunft 2019 (monatlich) 231 EUR
Abzgl. Zuzahlung der Arbeitnehmerin - 150 EUR
Geldwerter Vorteil Unterkunft 81 EUR
Zzgl. Sachbezugswert Verpflegung 2019 (Frühstück 53 EUR, Mittag und Abendessen je 99 EUR) + 251 EUR
Steuer- und sozialversicherungspflichtiger geldwerter Vorteil gesamt 332 EUR

Hinweis

Die Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) bestimmt bei Überlassung von Unterkunft und Verpflegung die Höhe der bei den Arbeitnehmern als Sachbezüge anzusetzenden Beträge. Die amtlichen Sachbezugswerte gelten für alle Sparten der Sozialversicherung und sind darüber hinaus auch für das Steuerrecht verbindlich. Während für die unentgeltliche oder verbilligte Überlassung einer Unterkunft der amtliche Sachbezugswert anzusetzen ist, muss die Bewertung des geldwerten Vorteils für die Überlassung einer (vollständigen) Wohnung stets mit dem ortsüblichen Mietpreis zu erfolgen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge