Praxis-Beispiele: Sachbezug / 1 Benzingutschein (steuerliche Voraussetzungen)
 

Sachverhalt

Ein Arbeitnehmer erhält von seinem Arbeitgeber monatlich einen Gutschein mit folgenden Angaben:

  • "Treibstoff (Benzin, Super oder Diesel) im Wert von 44 EUR, einzulösen bei der Tankstelle A."
  • Der Inhaber des Gutscheins ist nicht berechtigt, andere Waren an Stelle des Treibstoffs auszusuchen.

Erfüllt der Gutschein die Voraussetzungen zur Abrechnung als Sachbezug und zur Anwendung der 44-EUR-Sachbezugsfreigrenze?

Lösung

Alle Voraussetzungen für einen steuer- und sozialversicherungsfreien Sachbezug sind erfüllt:

  • Der Arbeitnehmer kann eine bestimmte Sachleistung (z. B. Treibstoff) beanspruchen.
  • Der Arbeitnehmer hat keinen Anspruch auf Geld.
  • Dem Arbeitnehmer wird das Recht eingeräumt, bei einer Tankstelle die Sachleistung zu ordern.
  • Der auf dem Gutschein genannte Betrag übersteigt nicht die Freigrenze von 44 EUR.

Der Sachbezug bleibt bis zu 44 EUR monatlich steuerfrei. Durch die Steuerfreiheit bleibt der Sachbezug auch in der Sozialversicherung beitragsfrei.

Bei dem Betrag von 44 EUR handelt es sich um eine Freigrenze, nicht um einen Freibetrag. Würde die monatliche Freigrenze von 44 EUR auch nur um 1 Cent überschritten, wäre der gesamte Betrag und nicht nur der übersteigende Betrag steuer- und sozialversicherungspflichtig. In einem Monat nicht ausgenutzte Teile der Freigrenze dürfen nicht auf andere Zeiträume verteilt und nicht auf einen Jahresbetrag hochgerechnet werden.

Praxis-Tipp

Warengutscheine dürfen einen Euro-Betrag oder einen Höchstbetrag enthalten. Maßgeblich ist allein, dass ein Anspruch auf eine konkrete Ware oder Dienstleistung eingeräumt wird. Zulässig ist auch, dass der Mitarbeiter

  • eine beliebige Tankstelle anfährt,
  • die Kosten vorstreckt und
  • sich die Aufwendungen gegen Vorlage des Benzingutscheins erstatten lässt.

Sachbezüge liegen nämlich auch dann vor, wenn der Arbeitgeber seine Zahlung an den Arbeitnehmer mit der Auflage verbindet, den empfangenen Geldbetrag nur in einer bestimmten Weise zu verwenden. Für die Prüfung, ob die 44-EUR-Freigrenze eingehalten wird, kommt es auf den Wert aller Sachbezüge in einem Monat an.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge