Sachverhalt

Der Arbeitnehmer erhält zusätzlich zu seinem Gehalt einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe der zulässigen Entfernungspauschale erstattet. Seine Entfernung zur ersten Tätigkeitsstätte beträgt 10 Kilometer.

Ergebnis

Der Zuschuss beträgt monatlich 45 EUR (= 10 Kilometer x 0,30 EUR x 15 Arbeitstage[1]). Dieser Betrag kann mit 15 % pauschaler Lohnsteuer – unter Anrechnung auf die Entfernungspauschale – versteuert werden. Die Pauschalsteuer kann vom Arbeitgeber getragen werden oder auf den Arbeitnehmer abgewälzt werden. Für den pauschal versteuerten Betrag fallen keine Sozialversicherungsbeiträge an.

 
Abrechnung Zuschuss
Zuschuss 45,00 EUR
Pauschalversteuerung mit 15 % pauschaler Lohnsteuer 6,75 EUR
Zzgl. 5,5 % Solidaritätszuschlag + 0,37 EUR
Zzgl. ggf. Kirchensteuer (angenommen 9 %) + 0,60 EUR

Praxis-Tipp

Zum 1.1.2021 hat sich die Entfernungspauschale ab dem 21. Entfernungskilometer auf 0,35 EUR erhöht. Dadurch kann sich bei der Benutzung eines Pkw für die arbeitstäglichen Fahrten zum Arbeitgeber ab 2021 ein höheres Pauschalierungsvolumen für die betroffenen Arbeitnehmer ergeben. Seit dem 1.1.2022 beträgt die Entfernungspauschale ab dem 21. Kilometer 0,38 EUR.

Hinweis

Aus Vereinfachungsgründen kann im Lohnsteuerabzugsverfahren von monatlich 15 Arbeitstagen ausgegangen werden. Von dieser Regelung muss abgewichen werden, wenn der Arbeitnehmer typischerweise an weniger als 15 Arbeitstagen zur Arbeit fährt, z. B. bei Teilzeit, Homeoffice oder Telearbeit.

[1] Aus Vereinfachungsgründen kann von monatlich 15 Arbeitstagen ausgegangen werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge