Praxis-Beispiele: Mindestlohn / 17 Schmutzzulagen
 

Sachverhalt

Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf eine Festvergütung von 9 EUR pro Stunde bei einer Arbeitszeit von 160 Stunden zuzüglich 100 EUR monatlich als Schmutzzulage aufgrund der monatlich anfallenden Verschmutzungen während der Arbeitsleistung.

Lösung

Schmutzzulagen dürfen dann angerechnet werden, wenn diese für die tatsächlich geleistete Arbeitsleistung gewährt werden. Der gesetzliche Mindestlohn wird daher erreicht.

Wichtig: Sollte die Schmutzzulage nur als Pauschale gezahlt werden, ohne dass tatsächlich ein Grund für die Schmutzzulage besteht, wäre die Schmutzzulage keine Gegenleistung für die Arbeit und damit nicht anrechnungsfähig.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge