Praxis-Beispiele: Lohnsteue... / 2 Pauschale Lohnsteuer
 

Sachverhalt

Ein Unternehmen erstellt die Lohnsteuer-Anmeldung an das Finanzamt. Für Januar sind bei den 100 fest angestellten Mitarbeitern folgende Steuerabzüge vorgenommen worden:

  • Lohnsteuer 94.000 EUR, darin sind 4.000 EUR pauschale Lohnsteuer enthalten,
  • Kirchensteuer 6.280 EUR, davon entfallen 4.000 EUR auf evangelische Mitarbeiter und 2.000 EUR auf römisch-katholische und 280 EUR auf pauschal besteuerte Lohnbestandteile,
  • einbehaltener Solidaritätszuschlag 5.170 EUR, davon entfallen 220 EUR auf pauschal besteuerte Lohnbestandteile.

Wegen des großen Arbeitsanfalls beschäftigt der Arbeitgeber seit einigen Monaten zusätzlich 10 Minijobber mit einem Monatsverdienst von jeweils 450 EUR. Alle Minijobber haben die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht beantragt.

Wie muss anhand dieser Angaben die elektronische Lohnsteuer-Anmeldung erstellt werden?

Lösung

Die Steuerabzüge für Januar müssen bis zum 11.2. angemeldet und an das für den Arbeitgeber zuständige Finanzamt abgeführt werden. Pauschale Lohnsteuer ist gesondert anzumelden.

Es sind folgende Eintragungen vorzunehmen (ohne Tausenderpunkt und Währungsangaben; die Nachkommastellen müssen immer mit eingegeben werden):

  • Kennziffer 86: Arbeitnehmerzahl der Firma: 110 (die Minijobber sind bei der Berechnung der Mitarbeiterzahl mitzurechnen.)
  • Kennziffer 42: Summe der einzubehaltenden Lohnsteuer: 90000,00
  • Kennziffer 41: Summe der pauschalen Lohnsteuer: 4000,00
  • Kennziffer 49: Solidaritätszuschlag: 5170,00 (eine gesonderte Eintragung des auf die Pauschalsteuer entfallenden Solidaritätszuschlags ist nicht erforderlich)
  • Kennziffer 47: Pauschale Kirchensteuer im vereinfachten Verfahren: 280,00 (die Aufteilung der pauschalen Kirchensteuer auf die erhebungsberechtigten Religionsgemeinschaften wird vom Finanzamt vorgenommen)
  • Kennziffer 61: Evangelische Kirchensteuer: 4000,00
  • Kennziffer 62: Römisch-katholische Kirchensteuer: 2000,00

Die Pauschalsteuer von 2 % ist nicht in die anzumeldende und abzuführende Lohnsteuer einzubeziehen. Insgesamt werden für die Minijobber Pauschalabgaben von 30 % erhoben: Für den Januar sind 1.350 EUR abzuführen. Dieser Betrag ist an die Minijob-Zentrale anzumelden und abzuführen; er ist nicht in der Lohnsteuer-Anmeldung einzutragen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge