Praxis-Beispiele: Essenszus... / 3 Kantinenmahlzeiten, Zuzahlung unterschreitet den Sachbezugswert
 

Sachverhalt

In der Kantine des Arbeitgebers werden im Februar insgesamt 2.300 Mittagsmahlzeiten kostenpflichtig ausgegeben. Es wurde ein einheitlicher Preis festgelegt. Der Arbeitnehmer zahlt pro Mahlzeit 2 EUR.

Wie ist der geldwerte Vorteil zu versteuern?

Ergebnis

Da dieser Preis den Sachbezugswert von 3,47 EUR unterschreitet, ist ein geldwerter Vorteil pro Mahlzeit von 1,47 EUR zu versteuern.

  • Geldwerter Vorteil insgesamt: 2.300 Portionen x 1,47 EUR = 3.381 EUR.

Die Versteuerung kann als geldwerter Vorteil über die Entgeltabrechnung nach den ELStAM erfolgen oder mit 25 % pauschaler Lohnsteuer.

Die Belastung für den Arbeitgeber beträgt in diesem Fall:

 
Geldwerter Vorteil 3.381,00 EUR
Pauschale Lohnsteuer (25 %) 845,25 EUR
Zzgl. pauschaler Solidaritätszuschlag (5,5 %) + 46,48 EUR
Zzgl. pauschaler Kirchensteuer nach Bundesland (angenommen 5 %) + 42,26 EUR
Pauschalsteuer gesamt 933,99 EUR

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge