Praxis-Beispiele: Einmalzah... / 9 Beitragspflichtiger Anteil (Ermittlung)
 

Sachverhalt

Ein Arbeitnehmer erhält laufendes Monatsentgelt in Höhe von 3.937,50 EUR.

Im Dezember 2019 bekommt er Weihnachtsgeld in Höhe von 5.000 EUR.

Im Mai 2019 erhält er Urlaubsgeld in Höhe von 3.937,50 EUR.

Im August 2019 macht er Überstunden, die mit 800 EUR vergütet werden (laufendes Entgelt; beitragspflichtig bis zur Beitragsbemessungsgrenze des Monats in der KV/PV waren noch 600 EUR; die vollen 800 EUR waren beitragspflichtig zur RV/ALV).

Die anteiligen Jahres- Beitragsbemessungsgrenzen 2019 betragen

  • am 31.5.2019: 22.687,50 EUR (KV/PV) bzw. 33.500 EUR (RV/ALV)
  • am 31.12.2019: 54.450 EUR (KV/PV) bzw. 80.400 EUR (RV/ALV)

Wie ist der beitragspflichtige Anteil der Einmalzahlungen im Mai und Dezember jeweils zu berechnen?

Lösung

 
Berechnungsformel
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze
- bisher beitragspflichtiges Arbeitsentgelt ohne die zu beurteilende Einmalzahlung
= BBG für die zu beurteilende Einmalzahlung

Der so ermittelte Freiraum zwischen der anteiligen Jahresbeitragsbemessungsgrenze und dem im gleichen Zeitraum erzielten beitragspflichtigen Entgelt des jeweiligen Versicherungszweiges bildet die Beitragsbemessungsgrenze für die Einmalzahlung. Soweit diese überschritten wird, bleibt die Einmalzahlung beitragsfrei. (Achtung: Ausnahme s. unter "Märzklausel"!)

 
Berechnung Kranken- und Pflegeversicherung für Mai 2019
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze 22.687,50 EUR
Entgelt (3.937,50 EUR x 5 Monate) - 19.687,50 EUR
Differenz 3.000 EUR
Der beitragspflichtige Anteil des Urlaubsgeldes in Höhe von 3.937,50 EUR beträgt zur Kranken- und Pflegeversicherung 3.000 EUR.
 
Berechnung Renten- und Arbeitslosenversicherung für Mai 2019
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze 33.500 EUR
Entgelt (3.937,50 EUR x 5 Monate) - 19.687,50 EUR
Differenz 13.812,50 EUR
Das Urlaubsgeld ist in voller Höhe von 3.937,50 EUR beitragspflichtig zur RV/ALV sowie zur Insolvenzgeldumlage. Es fällt keine Umlage U1 bzw. U2 an.
 
Berechnung Kranken- und Pflegeversicherung für Dezember 2019
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze   54.450 EUR
Entgelt (3.937,50 EUR x 12 Monate) 47.250 EUR  
Zzgl. verbeitragtes Urlaubsgeld + 3.000 EUR  
Zzgl. verbeitragte Überstundenvergütung + 600 EUR  
Entgelt gesamt   - 50.850 EUR
Differenz   3.600 EUR
Der beitragspflichtige Anteil des Weihnachtsgeldes in Höhe von 5.000 EUR beträgt zur Kranken- und Pflegeversicherung 3.600 EUR.
 
Berechnung Renten- und Arbeitslosenversicherung für Dezember 2019  
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze   80.400,00 EUR
Entgelt (3.937,50 EUR x 12 Monate) 47.250,00 EUR  
Zzgl. Urlaubsgeld + 3.937,50 EUR  
Zzgl. Überstundenvergütung + 800,00 EUR  
Entgelt gesamt   - 51.987,50 EUR
Differenz   28.412,50 EUR
Das Weihnachtsgeld ist in voller Höhe von 5.000 EUR beitragspflichtig zur RV/ALV und zur Insolvenzgeldumlage. Es fällt keine Umlage U1 bzw. U2 an.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge