Praxis-Beispiele: Einmalzah... / 6 Arbeitgeberwechsel und Krankengeldbezug
 

Sachverhalt

Ein Arbeitnehmer ist versicherungspflichtig zu allen Zweigen der Sozialversicherung. Seine Beschäftigung bei Arbeitgeber A endet am 31.3.2019. Er beginnt dort am 16.5.2019 erneut. Während der Zeit vom 1.4.-15.5.2019 ist der Arbeitnehmer bei Arbeitgeber B beschäftigt.

Vom 1.11.2019-15.1.2020 bezieht er Krankengeld.

Weihnachtsgeld wird im Dezember 2019 ausgezahlt.

Bis zu welcher Höhe unterliegt das Weihnachtsgeld der Beitragsberechnung zur Sozialversicherung?

Lösung

Die Bemessungsgrenze für Dezember 2019 beträgt 0 EUR, da keine beitragspflichtigen SV-Tage infolge des Krankengeldbezugs vorliegen. Deshalb sind die anteiligen Jahresbeitragsbemessungsgrenzen für die Kranken- und Pflegeversicherung und die Renten- und Arbeitslosenversicherung zu ermitteln. So kann festgestellt werden, bis zu welchem Gesamtarbeitsentgelt (noch) Beitragspflicht besteht.

 
Ermittlung der SV-Tage vom 1.1.-31.12.2019
Januar bis März 2019 (3 Monate x 30 Tage) 90 Tage
April 2019 (Zeiten bei Arbeitgeber B zählen nicht) 0 Tage
Mai 2019 (16.5.-31.5., es zählen die tatsächlichen Kalendertage) 16 Tage
Juni bis Oktober 2019 (5 Monate x 30 Tage) 150 Tage
November bis Dezember 2019 (Krankengeldbezug beitragsfrei) 0 Tage
SV-Tage 2019 gesamt 256 Tage
 
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze Kranken- und Pflegeversicherung
Jahresbeitragsbemessungsgrenze 2019 54.450 EUR
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze 2018 (54.450 EUR : 360 Tage x 256 SV-Tage) 38.720 EUR
Während der Beschäftigungszeiten bis einschließlich Dezember 2019 ist maximal ein Gesamtarbeitsentgelt von 38.720 EUR beitragspflichtig zur Kranken- und Pflegeversicherung. Darüber hinaus ausgezahltes Entgelt wird nicht verbeitragt.
 
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze Renten- und Arbeitslosenversicherung
Jahresbeitragsbemessungsgrenze 2019 80.400,00 EUR
Anteilige Jahresbeitragsbemessungsgrenze 2019 (80.400 EUR : 360 Tage × 256 SV-Tage) 57.173,33 EUR
Während der Beschäftigungszeiten bis einschließlich Dezember 2019 ist maximal ein Gesamtarbeitsentgelt von 57.173,33 EUR beitragspflichtig zur Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie zur Insolvenzgeldumlage. Darüber hinaus ausgezahltes Entgelt bleibt beitragsfrei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge