Praxis-Beispiele: Doppelte ... / 5 Auswärtstätigkeit
 

Sachverhalt

Ein Arbeitnehmer führt seit etwas mehr als einem Jahr einen beruflich veranlassten doppelten Haushalt in Freiburg. Dort bewohnt er ein kleines Apartment zum Preis von 300 EUR monatlich. Am Wochenende fährt er mit dem Pkw zu seiner Familie nach Stuttgart (200 Kilometer).

Vom Arbeitgeber werden sowohl die Übernachtungskosten wie auch die Familienheimfahrten – wie in den vergangenen Monaten – bis zu den steuerfreien Grenzen erstattet.

  • Der Arbeitnehmer hat an den 4 Wochenenden im Februar 2020 seinen Heimatort Stuttgart sonntags gegen 21 Uhr verlassen und ist freitags gegen 19 Uhr dorthin zurückgekehrt.
  • Von 4.- 6.2.2020 (Di. – Do.) hat er mit der Bahn Kunden in Frankfurt und Karlsruhe besucht. Die Fahrkarten dafür hat er unmittelbar vom Arbeitgeber erhalten; ebenso hat dieser seine Übernachtungen gebucht. Der Arbeitnehmer ist am Dienstag um 8 Uhr von seiner Zweitwohnung losgefahren und am Donnerstag um 11 Uhr wieder an seiner ersten Tätigkeitsstätte eingetroffen.

Können dem Mitarbeiter Verpflegungsmehraufwendungen steuer- und sozialversicherungsfrei ersetzt werden?

Lösung

Bei dem Arbeitnehmer liegt eine beruflich veranlasste doppelte Haushaltsführung vor. Er ist aufgrund der Versetzung außerhalb seines Wohnorts beschäftigt und führt am auswärtigen Beschäftigungsort Freiburg einen doppelten Haushalt. Deshalb dürfen die notwendigen Mehraufwendungen, die durch die doppelte Haushaltsführung entstehen, steuer- und sozialversicherungsfrei ersetzt werden.

  • Die Kosten für die Unterkunft sowie die Kosten für eine Familienheimfahrt wöchentlich (beschränkt auf die Entfernungspauschale von 0,30 EUR je Entfernungskilometer) können steuer- und sozialversicherungsfrei erstattet werden.
  • Eine Erstattung von Verpflegungsmehraufwendungen im Rahmen der doppelten Haushaltsführung kommt nicht in Betracht, da die 3-Monatsfrist abgelaufen ist.
  • Während der Kundenbesuche befindet sich der Arbeitnehmer jedoch gleichzeitig auf einer beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit. Für diese Tage können Verpflegungspauschalen erstattet werden, weil hier eine separate Frist beginnt, die mit der Rückkehr nach Freiburg endet.

    Dienstag und Donnerstag sind An-/Abreisetage und der Arbeitnehmer erhält dafür im Jahr 2020 eine Pauschale von jeweils 14 EUR, am Mittwoch beträgt die Abwesenheit volle 24 Stunden und die Pauschale 28 EUR.

    Es können damit insgesamt 56 EUR Verpflegungsmehraufwendungen steuer- und sozialversicherungsfrei erstattet werden.

Praxis-Tipp

Dauert die doppelte Haushaltsführung erst weniger als 3 Monate an, können auch dafür Verpflegungsmehraufwendungen erstattet werden. Soweit für denselben Kalendertag Verpflegungsmehraufwendungen wegen einer Auswärtstätigkeit und einer doppelten Haushaltsführung anzuerkennen sind, ist jeweils der höchste Pauschbetrag anzusetzen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge