Praxis-Beispiele: Direktver... / 2.3 Arbeitgeberleistung als laufende Zahlung (bis 276 EUR monatlich)
 

Sachverhalt

Eine Arbeitnehmerin hat ein Gehalt von 3.500 EUR, Steuerklasse IV, kinderlos, keine Kirchensteuer, 0,9 % Zusatzbeitrag. Der Arbeitgeber hat für die Arbeitnehmerin in 2020 eine Direktversicherung abgeschlossen, die eine Versorgungsleistung in Form einer lebenslangen Rente vorsieht. Der Beitrag beträgt monatlich 276 EUR und wird vom Arbeitgeber zusätzlich zum Arbeitslohn übernommen.

Wie ist die Direktversicherung lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlich zu beurteilen und abzurechnen?

Lösung

 
Gehalt   3.500,00 EUR
Direktversicherung als Arbeitgeberleistung, nicht zum Gesamtbrutto gehörend (steuer- und sozialversicherungsfrei)   276,00 EUR
Gesamtbruttoverdienst   3.500,00 EUR
Lohnsteuerbrutto 3.500,00 EUR  
Sozialversicherungsbrutto 3.500,00 EUR  
Lohnsteuer 535,91 EUR  
Solidaritätszuschlag 29,47 EUR  
Gesamtabzug Steuern   - 565,38 EUR
Krankenversicherung (7,3 % + 0,45 %) 271,25 EUR  
Pflegeversicherung (1,775 %) 62,13 EUR  
Rentenversicherung (9,3 %) 325,50 EUR  
Arbeitslosenversicherung (1,2 %) 42,00 EUR  
Gesamtabzug Sozialversicherung   - 700,88 EUR
Gesetzliches Netto   2.233,74 EUR
Auszahlungsbetrag   2.233,74 EUR
Der Direktversicherungsbeitrag ist lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Im Gegenzug ist die Rente, die im Versorgungsfall aus dieser Direktversicherung gezahlt wird, in voller Höhe einkommensteuerpflichtig sowie bei gesetzlich Versicherten kranken- und pflegeversicherungspflichtig.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge