Praktikant / 4 Schulpraktikum/Schnupperpraktikum

Auch das immer häufiger an allgemeinbildenden Schulen angebotene (Schnupper-)Praktikum für die Dauer von etwa 1 bis 2 Wochen, das in Betrieben und anderen Einrichtungen durchgeführt wird, ist Bestandteil des schulischen Unterrichts und kein Beschäftigungsverhältnis. Es ist somit nicht kranken-, pflege-, renten- und arbeitslosenversicherungspflichtig. Da Schnupperpraktika keinen beschäftigungsvorbereitenden bzw. -ähnlichen Charakter aufweisen, sind sie nicht als Praktikum im Sinne des Sozialversicherungsrechts zu sehen und ziehen deshalb auch – außer in der gesetzlichen Unfallversicherung des Praktikumsbetriebs – keine Meldepflicht nach sich. Selbstverständlich wirken sich die von den Schülern im Betrieb verbrachten Zeiten auch nicht familienversicherungsschädlich in der Kranken-/Pflegeversicherung aus. Vom Praktikumsbetrieb sind keine U1- und U2-Umlagen, keine Insolvenzgeldumlage und keine Beiträge zur Unfallversicherung zu zahlen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge