Präsentismus

Kurzbeschreibung

Enthält die notwendigen Schritte, um zu überprüfen, ob Präsentismus im Betrieb ein Problem ist. Zudem kann ein Präsentismus-Management geplant werden.

Präsentismus

  Check Ja Nein Bemerkungen
I. Ist Präsentisumus ein Problem in Ihrem Betireb? (IST-Zustands-Check)      
1)

Haben Sie Hinweise auf Krankheitsschwerpunke (Absentismus)?

Ggf. aggregierte unternehmensspezifische Daten der Krankenkasse(n)
     
2) Hinweise auf häufig auftretende Gesundheitsprobleme, die nicht zu Absentismus führen, aber Präsentismus auslösen können      
3)

Gibt es Hinweise aus der Gefährdungsbeurteilung oder anderen Umfragen?

Wenn nein, dann fragen Sie im ersten Schritt die Vorgesetzten, Betriebsrat usw.
     
4) Haben Sie Informationen zu besonders belastenden Arbeitsbereichen, Abteilungen usw.?      
5) Andere Probleme, die zu Gesundheitsproblemen und Präsentismus führen können      
5.1

Private Sorgen und Belastungen, z. B.:

  • finanzielle
  • Betreuung von Angehörigen
  • Beziehungsprobleme
  • ...
     
5.2

Arbeitsbedingte Belastungen, z. B.

  • Reorganisation
  • Arbeitsverdichtung
  • Entlassungen oder Befürchtungen dazu
  • Konflikte am Arbeitsplatz
  • schlechte/ungenügende Kommunikation
  • schlechte Führung
  • Mobbing
  • Unterforderung/Überforderung
  • körperlich belastende/einseitige Arbeitsanforderungen
     
II. Präsentismus-Prävention: Was ist zu tun, wenn eine Präsentismus-Befragung und/oder ein Präsentismus-Management geplant werden (Arbeitsschritte)?      
6)

Vorbereitung:

  • Entscheider gewinnen
  • MA gewinnen: Information und Vertrauen
  • Entscheidung über externe Partner
     
7)

Unternehmensspezifische Situationsanalyse:

Gesundheitsprobleme/Produktivitätsverlust erfassen (qualitativ und quantitativ, Hauptfaktoren) durch:

  • Befragung
  • Auswertung
  • Interpretation der Ergebnisse
  • ggf. themenspezifische Information
  • Integrieren
     
8)

Maßnahmen-Planung:

  • generell: Welche Gesundheitsprobleme in Angriff nehmen?
  • verhaltens- und verhältnisbezogene Maßnahmen
  • abstimmen mit derzeitigem BGM
  • konkrete Maßnahmen: vorhandene Angebote modifizieren, neue Angebote schaffen, bewährte Angebote neu kommunizieren
     
9)

Durchführen der Maßnahme:

Kontinuierlich überprüfen, ob Verlauf oder Planung entspricht, ggf. anpassen
     
10)

Evaluation:

  • Eingangsbefragung wiederholen
  • Zufriedenheit mit Projekt erfassen: bei allen MA und bei allen an Entscheidung und Organisation Beteiligten
  • Schlussfolgerungen für BGM und weitere Maßnahmen
     

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge