Personenbeförderungsgesetz / § 43 Sonderformen des Linienverkehrs

1Als Linienverkehr gilt, unabhängig davon, wer den Ablauf der Fahrten bestimmt, auch der Verkehr, der unter Ausschluß anderer Fahrgäste der regelmäßigen Beförderung von

 

1.

Berufstätigen zwischen Wohnung und Arbeitsstelle (Berufsverkehr),

 

2.

Schülern zwischen Wohnung und Lehranstalt (Schülerfahrten),

 

3.

Personen zum Besuch von Märkten (Marktfahrten),

 

4.

Theaterbesuchern

dient. 2Die Regelmäßigkeit wird nicht dadurch ausgeschlossen, daß der Ablauf der Fahrten wechselnden Bedürfnissen der Beteiligten angepaßt wird.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge