Personalkosten, Analyse / Formular zur Analyse der Personalkosten
   

Quartal

I.

Quartal

II.

Quartal

III.

Quartal

IV.

GESAMT

I. - IV.
1. Tarifgehälter inkl. außertarifl. Zulagen und Leistungszulagen          
2. Gehaltserhöhungen durch Alter- und Beschäftigungsjahrsprünge[1]          
3. +/- Gehälter für Zu- bzw. Abgänge          
4. Mehrstundenentgelte inkl. Zuschläge          
5. Summe Tarifangestellte          
6. Gehälter AT-Angestellte          
7. +/- Gehälter für Zu- bzw. Abgänge          
8. Summe AT-Angestellte          
9. Vergütungen Aushilfen, Praktikanten          
10. Vergütungen Auszubildende          
11. Provisionen          
12.

Vermögensbildung

Betriebliche Altersversorgung
         
13. Summe Personalkosten - PLAN          
14. Summe Personalkosten - IST (letzter Monat vor Planungstermin)          
15. wie 14., zuzügl. Gehälter der zu diesem Zeitpunkt unbesetzten Stellen          
16.

Veränderung Plan zu Ist

Zeile 13 ./. Zeile 14
         
  Zeile 13 x 100 - 100 = %          
  Zeile 14          
17.

Veränderung Plan zu Soll

Zeile 13 ./. Zeile 15
         
  Zeile13 x 100 - 100 = %          
  Zeile 15          
[1] Das Benachteiligungsverbot betrifft auch die Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen einschließlich des Arbeitsentgelts (vgl. § 2 Abs. 1 Nr. 2 AGG). Dabei ist es gleichgültig, ob das Arbeitsentgelt individualrechtlich vereinbart ist, d. h. im Arbeitsvertrag, oder ob es sich aus kollektivrechtlichen Vereinbarungen ergibt, d. h. aus einem Tarifvertrag oder aus Betriebsvereinbarungen. Sämtliche Vergütungsregelungen (das Gesetz spricht hier von "Vereinbarungen", vgl. § 7 Abs. 2 AGG) müssen in Bezug auf die acht Merkmale - also auch auf das Alter bezogen - diskriminierungsfrei sein.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge