Pauschalbesteuerung von Sac... / 4 Pauschalbesteuerte Sachzuwendungen an Mitarbeiter konzernverbundener Unternehmen

Für die nach § 37b Abs. 1 EStG pauschal besteuerten Sachzuwendungen, die an Mitarbeiter konzernverbundener Unternehmen gewährt werden, gilt das Gleiche wie für an eigene Mitarbeiter des Unternehmens geleistete Sachzuwendungen. Sie sind beitragspflichtig zur Sozialversicherung.

 
Praxis-Beispiel

Sachzuwendungen an eigene und fremde Mitarbeiter

Die Müller AG lädt im Mai 2021 zu einer kulturellen Veranstaltung ein. Daran nehmen u. a. die folgenden Personen teil:

 
Frau A Arbeitnehmerin bei der Müller AG,
Herr B Arbeitnehmer der Müller Logistik GmbH. Die Müller Logistik GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Müller AG (Konzernunternehmen),
Herr C Einzelunternehmer und langjähriger Geschäftspartner der Müller AG,
Frau D Arbeitnehmerin des Einzelunternehmers C.

Der Wert der Sachzuwendungen beträgt pro Teilnehmer jeweils 200 EUR. Die Müller AG versteuert die Sachzuwendungen für alle Teilnehmer an der Veranstaltung im Rahmen des § 37b EStG pauschal.

Im Vorfeld der Veranstaltung wird Herrn E. ein Geschenk im Wert von 50 EUR aus Anlass seiner 40-jährigen Betriebszugehörigkeit überreicht (steuerfreie Aufmerksamkeit aus persönlichem Anlass). Herr E. ist Arbeitnehmer der Müller AG. Er nimmt nicht an der Veranstaltung teil.

Ergebnis:

Frau A und Herr B

Für eigene Arbeitnehmer und Arbeitnehmer von verbundenen Unternehmen handelt es sich trotz Pauschalversteuerung nach § 37b EStG um Arbeitsentgelt. Die Sachzuwendung in Höhe von 200 EUR ist daher in voller Höhe beitragspflichtig.

Herr C

Herr C steht in keinem Beschäftigungsverhältnis. Insoweit kann es sich – losgelöst von der Pauschalversteuerung – nicht um beitragspflichtiges Arbeitsentgelt handeln.

Frau D

Aufgrund der Pauschalversteuerung nach § 37b Abs. 1 EStG handelt es sich um kein beitragspflichtiges Arbeitsentgelt. Dies gilt auch, wenn die Pauschalversteuerung durch die Müller AG erst zu einem deutlich späteren Zeitpunkt – z. B. nach einer Betriebsprüfung im Jahr 2022 – vorgenommen wird.

Herr E

Aufgrund der Steuerfreiheit handelt es sich um kein beitragspflichtiges Arbeitsentgelt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge