Pandemieplanung

Kurzbeschreibung

Dient zur Vorbereitung des Unternehmens auf einen Pandemiefall (z. B. Coronavirus), v. a. organisatorische und personelle Planung, Umgang mit Kunden und Lieferanten, Beschaffung notwendiger Mittel, Regelungen für den eigentlichen Pandemiefall sowie Regelungen für die Rückkehr zum normalen Betriebsablauf.

Betriebliche Pandemieplanung

  Check OK Bemerkungen
I. Organisatorische und personelle Planung zur Vorbereitung auf eine Pandemie    
1) Wurden Personen mit Aufgaben zur Vorbereitung auf den Pandemiefall bzw. für das Management während einer Pandemie bestimmt?   Bildung eines Planungsstabs; Ernennung eines Pandemie-Koordinators / Influenza-Managers bzw. eines Krisenstableiters
2) Wurde die Arbeitnehmervertretung in die betriebliche Pandemieplanung einbezogen?   Ggf. Betriebsvereinbarung zum Betrieblichen Pandemieplan
3) Wurden die Kernfunktionen des Betriebs ermittelt, die im Pandemiefall aufrecht erhalten werden müssen?   Einstufung von Betriebsprozessen nach ihrer Bedeutung
4) Gibt es Abschätzungen über die Auswirkungen eines Betriebsausfalls?   Ausfall von Mitarbeitern, Auswirkungen auf die Produktion, finanzielle Auswirkungen
5) Bestehen öffentlich-rechtliche Verpflichtungen zur Aufrechterhaltung des Betriebs?   z. B. Energieversorgung, Medizinische Einrichtung, Telekommunikationsunternehmen
6) Wurden Kriterien für die Einschränkung von Betriebsabläufen definiert?   Einschl. Deaktivierung von Personal
7) Ist das Schlüsselpersonal benannt, das zur Aufrechterhaltung des Betriebs notwendig ist?   Soziale Aspekte bei der Auswahl beachten
8) Sind Möglichkeiten zu vorübergehenden Produktionsauslagerungen oder die Einrichtung von Tele- bzw. Heimarbeitsplätzen geprüft worden?    
9) Gibt es Regeln zur Verhinderung und Eindämmung der Viruseinschleppung und -verbreitung?   z. B. kein Händeschütteln, Besprechungen durch Telefonate oder E-Mails ersetzen, Videokonferenzen, Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen (Postverteiler, Kopierräume, Teeküche) organisieren, um Kontakte zu verhindern, Meiden von Menschengruppen, keine Geschäftsreisen in Pandemiegebiete
10) Gibt es betriebliche Bemühungen zum gesundheitsgerechten Verhalten der Mitarbeiter?   Betriebliche Gesundheitsförderung, Organisation der jährlichen Grippeschutzimpfung (z. B. über den Betriebsarzt)
11) Sind die Kommunikationswege und -möglichkeiten für den Pandemiefall geklärt?   Vertrauenswürdige Pandemie-Infoquellen, Meldekette, Kommunikationsdienst, Informationskonzept
12) Gibt es ein Informationskonzept für die Unterrichtung der Mitarbeiter in der Zeit vor, während und nach der Pandemie?    
13) Werden den Mitarbeitern auch Informationen für die Versorgung erkrankter Familienangehöriger gegeben?    
14) Wurden die Mitarbeiter u. a. über die Regeln der persönlichen und der arbeitsplatzbezogenen Hygiene und die allgemeinen Verhaltensregeln zur Verhinderung einer Virusverbreitung unterrichtet?   z. B. im Rahmen von Unterweisungen (Nachweis)
15) Wurden die Aufgaben, der Umfang und die Spezifikation des medizinischen Personals geplant?   Aufgaben des Betriebsarztes / des betrieblichen Gesundheitsdiensts
16) Steht für die möglicherweise anfallenden medizinischen Aufgaben ausreichendes, geeignetes Personal zur Verfügung?   Ggf. Rückgriff auf Ersthelfer im Betrieb planen
17) Wurde das medizinische Personal durch Schulung und ggf. Übung auf den Pandemiefall vorbereitet?   Der Pandemiefall sollte geübt werden, damit die Abläufe getestet werden, Schwachstellen beseitigt werden können
18) Wurden Kontakte zu Behörden oder Verbänden bezüglich des Informationsaustauschs im Pandemiefall geknüpft?   Behördliche Informationsangebote, Informationskanäle zu Industrie- und Handelskammern, Pandemienetzwerk
19) Wurden Vorsorgemaßnahmen für Mitarbeiter im Ausland getroffen?   Kontakt zu Auslandsvertretung, Möglichkeiten der Rückholung
II. Anforderungen an/Auswirkungen auf Geschäftskunden, Lieferanten    
20) Wurden die unverzichtbaren Produkte und externen Dienstleistungen ermittelt?   Sicherstellung von Versorgungsleistungen und Gütern / Facility Management, ggf. Organisation des Objektschutzes
21) Gibt es für das eigenen Unternehmen vertragliche Verpflichtungen bestimmte Produkte/Dienstleistungen kontinuierlich bereit zu stellen?    
22) Wurden vorbeugend Absprache mit Verleihern (Leiharbeitnehmer) oder anderen Firmenpartnern hinsichtlich des Einsatzes von betriebsfremdem Personal getroffen?    
III. Beschaffung notwendiger Mittel    
23) Wurden Art und Umfang des Bedarfs an Hilfsmitteln für den Pandemiefall ermittelt?    
24) Wurden geeignete Schutzhandschuhe in der erforderlichen Anzahl beschafft und gelagert?   Tragedauer, Wechsel von Handschuhen und die dabei erforderlichen Hautpflegemaßnahmen beachten.
25) Wurden geeignete Atemschutzmasken in der erforderlichen Anzahl beschafft und gelagert?   Tragedauer einer Maske soll insgesamt vier Stunden nicht überschreiten.
26) Muss für den Pandemiefall geeignete Schutzkleidung beschafft und gelagert werden?   Arbeitskleid...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge