Organisationsentwicklung al... / 1 Grundlagen

Der Begriff "Organisationsentwicklung" (OE) ist vom englischen "organizational development" (OD) abgeleitet: Organisationen passen sich an sich verändernde Umweltbedingungen an.

Die klassische betriebswirtschaftliche Organisationsplanung legt den Schwerpunkt auf den zu erreichenden ("Ideal"-) Zustand und geht davon aus, dass letztendlich die Erreichung dieses verbesserten Zustandes in erster Linie durch Anordnung durch Vorgesetzte erreicht werden kann.

Organisationsentwicklung hingegen berücksichtigt, dass "Veränderung durch Anordnung" in der Praxis meist scheitert, vor allem dann, wenn es sich um wesentliche und tiefer greifende Veränderungen handelt. Organisationsentwicklung geht davon aus, dass wesentliche Veränderungen im Interesse des Unternehmens nur dann erreicht werden können, wenn sowohl Unternehmens- als auch Mitarbeiterinteressen berücksichtigt und realisiert werden.

Organisationsentwicklung legt somit den Schwerpunkt auf den Veränderungsprozess: Gemeinsam mit den betroffenen Mitarbeitern werden Ursachen vorhandener Schwierigkeiten herausgefunden und neue, bessere Formen der Problemlösung und Zusammenarbeit entwickelt.

Organisationsentwicklung wird häufig mit Unterstützung eines externen Beraters (Change Agent) durchgeführt.

Der Personalabteilung kommt bei der Organisationsentwicklung eine entscheidende Rolle zu: Durch ihr spezielles Wissen um die Bedürfnisse der Mitarbeiter und aller damit im Zusammenhang stehenden Faktoren ist es ihre herausragende Aufgabe dafür zu sorgen, dass dieses Wissen nicht nur in den Prozess der Organisationsentwicklung einfließt, sondern diesen auch maßgeblich bestimmt.

Dieser Beitrag soll das Grundverständnis für diese Aufgabe schaffen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge