Das nachfolgende Praxisbeispiel zeigt die Umsetzung eines Gesundheitsags in einem Verwaltungsunternehmen. Für die erfolgreiche Durchführung ist es empfehlenswert, einen solchen Gestaltungsplan zu erstellen, bevor die Beschäftigten zu Termin und Ablauf des Gesundheitstags informiert werden. Werden am Gesundheitstag Check-ups angeboten, so sollte genau durchgerechnet werden, wie viele Teilnehmer die Chance auf Tests haben. Können beispielweise bei einer Beschäftigtenzahl von 150 und einer angenommenen Teilnahmequote von 50 % (also 75 Beschäftigte) eigentlich nur 30 Personen aufgrund der Angebote und Dauer der Tests teilnehmen, aber mehr Personen die Möglichkeit zur Teilnahme bekommen, geht dies ggf. zu Lasten der Qualität während der Tests. Die Teilnehmer erwarten eine gute Erläuterung ihrer Ergebnisse, im Idealfall auch eine kurze Beratung, sofern der Testdurchführende dies geben darf.

Für die Durchführung von Check-ups, z. B.

  • Messung der Körperzusammensetzung,
  • Wirbelsäulen-Screening,
  • Seh- und Hörtest,
  • Lungenfunktionstest,
  • Blutdruckmessung,
  • Herz- und Stresstest,
  • Messung der Beweglichkeit und Kraftfähigkeit,

sollte ein Zeitfenster von ca. 15 min je Test kalkuliert werden.

Neben den Infoständen und Check-ups lebt ein Gesundheitstag auch von Kurzvorträgen zur Information und Sensibilisierung über Gesundheitsthemen. Auch hier muss auf ein sinnvolles Zeitfenster geachtet werden. Zu lange (z. B. 1 Stunde) und zu fachliche Vorträge eignen sich nur für Zuhörer, die sich genau für diese Thematik interessieren, und erfordern die Verfügbarkeit für dieses Zeitfenster. Da man auf dem Gesundheitstag gerade auch Beschäftigte, die bislang keinen Zugang zu Gesundheitsthemen hatten, für diese sensibilisieren möchte, sind kurze und spannende Vorträge zu empfehlen. Eine Zeitdauer von 20 bis max. 30 min sollte daher für Vorträge kalkuliert werden.

 

Praxisbeispiel Gesundheitstag "Verwaltung"

Anzahl Beschäftigte 150 an Bildschirmarbeitsplätzen
Arbeitszeit 40 Stunden pro Woche, Gleitzeit, Kernzeit von 9 bis 16 Uhr
Rahmenbedingungen Gebäude 1 Gebäude, 3 Etagen, auf jeder Etage befindet sich eine kleine Teeküche, 1 größerer Pausenraum im EG; 3 kleine Besprechungsräume und 1 großer Seminar-/Besprechungsraum
Ziele Gesundheitstag Information über anstehendes BGM und Sensibilisierung zum Thema Gesundheit
Zeitdauer 1 Tag; Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit, 2 Stunden den Gesundheitstag zu besuchen.
Inhalte und Ablauf
  • Begrüßung durch die Geschäftsführung
  • Infostände, Vorträge und Check-ups
  • Themenbereiche orientieren sich an den primären Handlungsfeldern der Prävention Bewegung, Ernährung & Stress/Entspannung.
  • Vorträge werden 2 x angeboten
  • 1 Mitmach-Aktion
Akteure Organisation und Durchführung
  • Mitarbeiter aus Personalabteilung für Organisation & Koordination
  • Krankenkasse und externe Dienstleister für fachliche Beratung und Durchführung Vorträge und Check-ups während Gesundheitstag
Bewerbung
  • 6 Wochen vor Gesundheitstag erste Ankündigung (Ziel: "Terminreservierung")
  • 4 Wochen vor Gesundheitstag Programm (Aushang als Plakat, Info über Intranet)
Sonstiges
  • Klärung Ort für Gesundheitstag (Foyer, Zelt im Außenbereich, Besprechungs-, Pausen- und/oder Seminarraum?)
  • Klärung Fluchtwege und Brandschutz
  • Klärung Snacks und Getränke während Gesundheitstag

Tab. 1: Rahmenbedingungen und Ziele

 
Zeitfenster Infostände Vorträge/Aktion Check-ups Check2
11.15 Uhr Begrüßung durch die Geschäftsführung im Seminarraum, Information über das anstehende BGM; Gesundheitstag als Kick-off
11.30–11.50 Uhr

Werden von Krankenkassen angeboten

Infos zu den Themen Bewegung, Ernährung & Stress/Entspannung

Foyer

Stress- und Burnout-Prävention

Seminarraum

Herz- und Stresstest &

Test Kraftfähigkeit Rumpfmuskulatur

Dauer jeweils ca. 20 min inkl. Erläuterung Werte

Besprechungsräume 1 und 2
 
12.00–12.20 Uhr

Gesunde Ernährung im Berufsalltag

Seminarraum

Snacks & Getränke

Pausenraum
12.30–12.50 Uhr

Aktiv sitzen am Arbeitsplatz

Seminarraum
13.00–13.30 Uhr

Qi Gong zum Mitmachen

Seminarraum
13.30–13.50 Uhr

Stress- und Burnout-Prävention

Seminarraum
 
14.00–14.20 Uhr

Gesunde Ernährung im Berufsalltag

Seminarraum
 
14.30–14.50 Uhr

Aktiv sitzen am Arbeitsplatz

Seminarraum
 
17 Uhr Ende

Tab. 2: Konzeption Programm

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge